Triumph für Alexander Zverev: Der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg hat in Madrid gegen den Österreicher Dominic Thiem gewonnen.

Mehr aktuelle Themen aus dem Ressort Sport

Tennisprofi Alexander Zverev hat zum ersten Mal das Masters-Turnier von Madrid gewonnen. Der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg siegte am Sonntag im Endspiel gegen den Österreicher Dominic Thiem 6:4, 6:4.

Für Zverev ist es nach den Masters-Erfolgen in Rom und Montreal im vorigen Jahr der dritte Titel bei einem Turnier der zweitwichtigsten Kategorie und der achte insgesamt. Zuletzt hatte sich der 21-Jährige beim Turnier in München durchgesetzt, in der neuen Woche muss er seinen Titel in Rom verteidigen. Gegen Thiem gewann er zum zweiten Mal im sechsten Vergleich, die 24 Jahre alte Nummer sieben der Welt bleibt damit vorerst ohne Masters-Titel. (dpa / mgw)