• Die russischen Athletinnen und Athleten starten unter dem Kürzel ROC bei Olympia 2021 in Tokio.
  • Das ist das Resultat einer Bestrafung wegen der Manipulation von Doping-Daten.
  • Als Kompromisslösung müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter neutraler Flagge antreten.

Mehr zu Olympia 2021 finden Sie hier

Viele Zuschauerinnen und Zuschauer werden sich bei den Olympischen Spielen in Tokio schon darüber gewundert haben, warum nirgends die russische Flagge zu sehen ist und Athletinnen und Athleten aus Russland unter dem ominösen Kürzel ROC antreten.

Was ist ROC Olympia?

Das Kürzel ROC steht für die englische Bezeichnung des "Russischen Olympischen Komitees" - es ist der nationale Vertreter im Internationalen Olympischen Komitee (IOC).

Der neutrale Auftritt ist deshalb vonnöten, weil Russland selbst von den Olympischen Spielen ausgeschlossen ist. Die Umbenennung war ein Kompromiss, sodass Athletinnen und Athleten aus dem Land trotzdem in Tokio teilnehmen dürfen. So wird es auch bei den Winterspielen in Peking 2022 gehandhabt.

Russland: Sperre wegen Manipulation von Doping-Daten

Der Ausschluss Russlands resultiert aus einer Sperre der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) aufgrund der Manipulation von Doping-Daten. Dem Land wird vorgeworfen, ein staatlich unterstütztes Doping-Programm betrieben zu haben. Bei den Winterspielen von Pyeongchang 2018 traten die Russinnen und Russen noch als "Unabhängige Athleten aus Russland" an.

Die Flagge des ROC besteht aus den Olympischen Ringen und einer stilisierten Flamme mit einem weißen, blauen und roten Strahl, welche für die Farben der Russischen Föderation stehen. Statt der russischen Nationalhymne wird etwa bei Siegerehrungen ein Teil des "Klavierkonzert Nummer eins" von Pjotr Tschaikowski gespielt. Das ROC hatte ursprünglich das Liebes- und Kriegslied "Katjuscha" favorisiert.

Lesen Sie auch: Von Burritos und Marihuana: Warum diese Leichtathletik-Stars bei Olympia fehlen

Immer wieder von Russland die Rede

Bei den Übertragungen der Olympischen Spiele konnten sich bislang nicht alle Kommentierenden der internationalen Sender auf diese Sondersituation einstellen. Immer wieder ist von Russland oder Team Russland die Rede, obwohl eigentlich im Sinne des IOC genau das nicht passieren soll.

Bis Freitagvormittag hatte das ROC 32 Medaillen errungen, darunter zehn goldene. Damit liegt es auf Rang vier im Medaillenspiegel hinter China, Japan und den USA.

Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.
Bildergalerie starten

Die Familie im Gepäck: Diese Geschwisterpaare gehen bei Olympia an den Start

Bei den Olympischen Spielen 2021 starten mehr als 10.000 Sportler. Manch einer reist aber nicht alleine an - diese Geschwisterpaare wollen den Wettkämpfen in Tokio ihren Stempel aufdrücken. Zum Durchklicken. (afp/msc)