Der Puck, mit dem das gesamtkoreanische Eishockey-Team der Frauen bei den Olympischen Winterspielen sein erstes Tor erzielt hat, soll in der Hockey-Ruhmeshalle in Toronto ausgestellt werden.

Aktuelle News zu Olympia 2018 in Pyeongchang

Der stellvertretende Sportmanager für Hockey bei den Winterspielen in Pyeongchang, Martin Hyun, sagte der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag, er habe den Puck an einen Vertreter des Internationalen Eishockey-Verbands (IIHF) übergeben.

"Sie wussten bereits, dass das ein historischer Puck ist", wurde Hyun zitiert. Das Spielgerät werde jetzt an die internationale Hockey Hall of Fame in der kanadischen Großstadt übergeben.

Hyun sichert den historischen Puck

Hyun sagte, er habe sich den Puck rechtzeitig nach dem Tor beim Punktezähler gesichert. Wäre der Puck ins Spiel zurückgebracht worden, wäre er vermutlich für immer verloren gewesen.

Das erste Tor des Teams Korea bei den Winterspielen erzielte die in den USA geborene und normalerweise für Südkorea spielende Randi Heesoo Griffin am Mittwoch im Match gegen Japan, das mit 1:4 verloren ging. Nach zuvor zwei 0:8-Niederlagen in der Vorrunde gegen die Schweiz und Schweden verpassten die Koreanerinnen die K.o.-Spiele.

Erstmals bei Olympia ist Korea dank einer Sondergenehmigung im Frauen-Eishockey mit einem Team aus Spielerinnen aus Nord- und Südkorea angetreten.  © dpa

Bildergalerie starten

Olympia 2018: Alle Medaillen für Deutschland im Überblick

Das deutsche Team hat sich überaus erfolgreich bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang präsentiert. In dieser Galerie finden Sie alle Medaillengewinner im Überblick.