Unglaubliches Ende beim Slalom der Herren! Nachdem Marcel Hirscher bereits im ersten Durchgang ausgeschieden war, hatte es Henrik Kristoffersen als Führender in der Hand. Doch im Finallauf patzt er folgenschwer - Gold geht an Oldie André Myhrer. Auch die Schweiz und Österreich dürfen jubeln.

Der Schwede André Myhrer hat einen denkwürdigen Olympia-Slalom gewonnen und sich zum ältesten Slalom-Olympiasieger der Geschichte gekrönt. Im Alter von 35 Jahren und 42 Tagen gewann der Skirennfahrer bei den Winterspielen die Goldmedaille.

Silber und Bronze für Schweiz und Österreich

Die weiteren beiden Medaillen gingen in die Schweiz sowie nach Österreich. Ramon Zenhäusern brannte einen sensationellen zweiten Lauf in den Schnee und katapultierte sich vom neunten Rang zu Silber.

Der Österreicher Michael Matt wurde Dritter, sein Bruder Mario hatte vor vier Jahren in Sotschi im Alter von 34 Jahren Gold gewonnen.

Damit sorgte Matt für einen versöhnlichen Ausgang aus Sicht der Österreicher, die eigentlich auf Gold durch Marcel Hirscher gehofft hatten. Doch der Top-Favorit schied bereits im ersten Durchgang aus.

Umso größer war die Chance für Henrik Kristoffersen, den großen Slalom-Konkurrenten Hirschers in dieser Saison. Der Norweger führte nach dem ersten Lauf, fädelte aber bereits nach wenigen Metern im Finaldurchgang ein. Der Traum vom Olympiasieg war geplatzt.

Aus deutscher Sicht verlief dieser Slalom wenig erfreulich. Fritz Dopfer beendete das Rennen auf dem 20. Platz. Linus Straßer war im ersten Durchgang gescheitert.

Live-Ticker zum Slalom der Herren in der Nachlese:

6:26 Uhr: Was für ein unglaubliches Ende! Ist das bitter für den Norweger, das muss einem leid tun. Das bedeutet: Gold geht an Myhrer, Silber an Zenhäusern und Bronze an Matt.

6:25 Uhr: Das gibt es doch nicht!!! Kristoffersen fädelt nach wenigen Metern ein und scheidet aus!

6:25 Uhr: Und jetzt der führende Kristoffersen!

6:24 Uhr: Myhrer geht in Führung! Tolle Fahrt des Schweden, nur ein kleiner Fehler, im mittleren Abschnitt, wo er ein wenig verliert. Am Ende sind es 0,34 Sekunden, die der 35-Jährige vor Zenhäusern liegt.

6:22 Uhr: Auch Muffat-Jeandet kommt nicht an Zenhäusern ran! Der Franzose liegt lange vorn, doch im mittleren Abschnitt mit zu vielen Patzern. Nur Rang fünf. Damit hat Zenhäusern eine Medaille sicher.

6:20 Uhr: Das ist ärgerlich für Mölgg! Der Italiener verpatzt seinen zweiten Lauf und kommt lediglich als Zehnter ins Ziel. Zenhäusern ist weiter in Führung!

6:18 Uhr: Bitter für Foss-Solevag! Der Norweger mit einer super Fahrt, doch beim Übergang in den Schlusshang hebt es ihn aus. Er kann sich zwar retten, aber verliert letztlich so fast eine Sekunde und ist damit vorerst Achter.

6:17 Uhr: Und gleich der nächste Franzose mit Pinturault: Der 26-Jährige mit einer ordentlichen Fahrt, aber das letzte Risiko hat gefehlt. Der Rückstand summiert sich von Zwischenzeit zu Zwischenzeit, am Ende kommt er als Vierter ins Ziel.

6:14 Uhr: Noel mit einer starken Fahrt, doch auf den letzten Metern ein kleiner Fehler des Franzosen, er bleibt an der Stange hängen, verliert so einiges an Geschwindigkeit. Rang drei zunächst für den 20-Jährigen.

6:12 Uhr: Schade, Schwarz verliert im ersten Abschnitt ein wenig die Balance, rutscht weg. Er kommt gar nicht in diesen Lauf und reiht sich nur auf dem sechsten Platz ein.

6:10 Uhr: Wir warten auf die besten acht Läufer des ersten Durchgangs.

6:08 Uhr: Zenhäusern mit einigen kleinen Fehlern im oberen und mittleren Abschnitt, aber den Übergang trifft der Schweizer perfekt und setzt sich an die Spitze!

6:07 Uhr: Und Matt bleibt weiterhin vorne - trotz einer guten Fahrt von Jakobsen. Technisch ohne große Fehler, dennoch reicht es für den Schweden nicht, ganz nach vorne zu kommen.

6:04 Uhr: Yule mit einem Patzer im Mittelabschnitt, auch den Übergang in den Schlusshang trifft der Schweizer nicht perfekt. Das reicht vorerst nur für den zweiten Platz.

6:03 Uhr: Das war eine starke Leistung! Matt mit einem super Lauf, sehr runde Fahrt des Österreichers, der sich mit Laufbestzeit an die Spitze setzt.

6:02 Uhr: Ryding mit einem ganz starken Mittelteil, der Brite baut dort entscheidend seinen Vorteil auf Haugen aus. Es reicht knapp zur Führung. Es war eine gute Fahrt ohne großen Fehler.

5:59 Uhr: Doch jetzt gibt es einen neuen Führenden! Haugen setzt sich eine Hundertstel vor Meillard! Bitter für den Schweizer.

5:57 Uhr: Und auch für Gross reicht es nicht! Der Italiener hält lange Zeit den Vorsprung auf Meillard, aber auf den letzten Metern verliert er viele Zehntel auf den Schweizer. Meillard bleibt vorn.

5:55 Uhr: Kurze Pause - dann kommen die Top 15 des ersten Durchgangs!

5:54 Uhr: Feller mit einem ordentlichen Lauf, aber auch der Österreicher kommt nicht ganz vorne heran. 0,06 Sekunden Rückstand im Ziel.

5:51 Uhr: Chodounsky mit einem ziemlich wilden Stangentanz, einige kleine Fehler des US-Amerikaners, der Rückstand summiert sich. Nur Platz drei,

5:50 Uhr: Rodes geht volles Risiko, fährt die Stangen sehr direkt an, verlässt dadurch aber immer wieder die Ideallinie. Am Ende hat er mehr als eine Sekunde Rückstand auf Meillard.

5:48 Uhr: Meillard mit der bislang besten Leistung im zweiten Durchgang! Der Schweizer mit einer komplett runden Fahrt, er trifft die Übergänge super und belohnt sich mit der Führung.

5:47 Uhr: Gebrauchter Tag für Hargin: Der Schwede wollte eigentlich vorne mitmischen, muss sich nach dem zweiten Lauf aber hinter Koroshilov einreihen.

5:45 Uhr: Dopfer ist die Führung aber schnell wieder los. Der Russe Koroshilov zwar technisch nicht so sauber wie der Deutsche, aber dennoch reicht es für Rang eins.

5:44 Uhr: Starker Lauf von Fritz Dopfer, der erst im Schlussabschnitt leicht verliert. Einwandfreie Fahrt, technisch auf hohem Niveau. Vorerst Rang eins für den lange Zeit verletzten Deutschen, mit dem in Zukunft hoffentlich wieder weiter vorne zu rechnen ist.

5:42 Uhr: Und auch der Kanadier Read verpatzt den Übergang, verpasst eine Stange komplett. Er fährt weiter, kommt aber mit mehr als sechs Sekunden Rückstand ins Ziel.

5:40 Uhr: Zampa auch mit einem schweren Fehler zu Beginn - danach aber mit einer sehr guten Fahrt. Immerhin Rang drei für den Slowaken.

5:39 Uhr: Völlig verkorkste Fahrt von Philp. Der Kanadier mit einem dicken Patzer zu Beginn, scheidet da schon beinahe aus. Danach ist die Konzentration weg - und der nächste Fehler folgt zugleich. Der ist folgenschwerer und bedeutet das Aus.

5:38 Uhr: Der Kanadier Brown kommt auch nicht an die Laufzeit von Kolega heran, hatte aber genügend Vorsprung, um letztlich um 0,18 Sekunden vor dem Kroaten zu bleiben.

5:36 Uhr: Ähnliches Schicksal für den Briten Taylor: Mehr als eine Sekunde Rückstand im Ziel auf Kolega, Platz drei.

5:35 Uhr: Der Liechtensteiner Pfiffner kommt an diese Zeit nicht heran, zu viele Rutscher. Deutlicher Rückstand auf Kolega, aber das Erreichen des Finals ist definitiv ein Teilerfolg für ihn.

5:33 Uhr: Der Kroate Kolega macht es besser. Einwandfreie Fahrt - die erste Richtzeit ist gesetzt.

5:31 Uhr: Bitterer Beginn: Den Polen Jasiczek widerfährt das Schicksal, das im ersten Lauf unter anderem Hirscher widerfahren ist und scheidet aus.

5:30 Uhr: Das Warten hat ein Ende! Es geht los mit dem zweiten Durchgang!

5:16 Uhr: So sieht es nach dem ersten Lauf aus:

1. Kristoffersen (47,72 Sekunden)

2. Myhrer (+0,21)

3. Muffat-Jeandeat (+0,62)

4. Mölgg (+0,68)

5. Foss-Solevagg (+0,81)

6. Pinturault (+0,82)

7. Noel (+0,86)

8. Schwarz (+0,90)

9. Zenhäusern (+0,94)

10. Jakobsen (+1,02)

11. Yule (+1,16)

12. Matt (+1,28)

13. Ryding (+1,37)

14. Gross (+1,55)

14. Haugen (+1,55)

5:12 Uhr: Hirschers Aus ist natürlich die große Chance für Henrik Kristoffersen. Und es sieht gut für ihn aus: Der Norweger geht als Führender in den zweiten Durchgang.

5:08 Uhr: Nicht mehr dabei ist Marcel Hirscher - der absolute Top-Favorit auf den Sieg. Der Österreicher ist im ersten Durchgang ausgeschieden. Auch Linus Straßer werden wir nicht mehr im zweiten Durchgang sehen.

5:05 Uhr: Einen schönen guten Morgen an alle Ski-alpin-Fans! Ab 5:30 Uhr fällt die Entscheidung um Gold, Silber und Bronze im Slalom der Herren. Wir sind mit unserem Live-Ticker selbstredend für Sie dabei.

Live-Ticker zu Olympia 2018

Live-Center zu Olympia 2018

Bildergalerie starten

Olympia 2018: 15-Jährige verzaubert Olympia wie einst Kati Witt - Bilder aus Pyeongchang

Dramatisch, spektakulär, emotional: Olympische Spiele hinterlassen immer bleibende Eindrücke. Bilder aus Pyeongchang.