Große Trauer um Eishockey-Profi Colby Cave. Dessen Frau Emily hat sich nun in einem bewegenden Instagram-Post zu dem viel zu frühen Tod des Sportlers geäußert, der an den Folgen einer Hirnblutung starb.

Mehr Promi-Themen finden Sie hier

Im Alter von nur 25 Jahren ist der kanadische Eishockey-Profi Colby Cave an den Folgen einer Hirnblutung gestorben. Wie "TMZ" berichtete, hätten ihn seine Angehörigen wegen der Coronavirus-Pandemie nicht im Krankenhaus in Toronto besuchen können.

Caves Ehefrau Emily war in den letzten Stunden aber an seiner Seite. Bei Instagram hat sie sich nun mit rührenden Worten von dem verstorbenen Sportler verabschiedet.

Sie will ihn stolz machen

"An meinen besten Freund und die Liebe meines Lebens", eröffnete sie den Post. "Mein Herz ist zersplittert." Der "physische, mentale und emotionale Schmerz", den sie fühle, wenn sie daran denke, dass sie ihren Ehemann "nie wieder sehen, berühren oder halten" könne, sei unerträglich.

Sie wisse, dass Cave im Himmel auf sie warte. Bis sie ihn wiedersehe, sei er immer an ihrer Seite.

"Ich wollte nicht aufhören, dich heute Morgen im Krankenhaus zu halten. Du bist alles für mich - und das wirst du auch immer sein", schrieb Emily zu drei Bildern am Krankenbett. Nun sei Cave ihr Schutzengel.

Jede Zelle ihres Körpers sei ohne ihn verloren, "aber ich verspreche, dass ich dich weiterhin stolz machen werde". Gemeinsame Kinder hat das Paar nicht.

Cave spielte in der Profiliga NHL unter anderem für die Edmonton Oilers und die Boston Bruins - auch an der Seite des deutschen Profispielers Leon Draisaitl. (wue/cos)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bei Eishockey-Spiel: Zuschauer werfen Tausende Teddybären von der Tribüne

Fans haben bei einer Eishockeypartie in Hershey im Bundesstaat Pennsylvania 45.650 Teddybären auf das Spielfeld geworfen. Damit übertrafen die Hershey Bears ihren eigenen Rekord des Vorjahres.