Es wird ein Tennis-Fest: Roger Federer und Stan Wawrinka stehen sich im Halbfinale der US Open gegenüber. Wer hat die besseren Chancen auf den Sieg? Wir haben uns die beiden Tennis-Asse im direkten Vergleich angeschaut.

Rogerer Federer und Stan Wawrinka treffen am Freitag bei den US Open aufeinander. "Zwei Schweizer im Halbfinale: Das ist sehr cool für uns beide, ich freue mich drauf", sagte Federer in New York. Geht man nach den Siegen im direkten Vergleich zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka, liegt "King Roger" klar voran. Doch der Weltranglisten-Zweite geht keineswegs als Favorit in das US-Open-Halbfinale. Bei den vergangenen French Open ließ Wawrinka dem Routinier keine Chance, im vorigen Jahr schlug er ihn im Endspiel von Monte Carlo.

Die bisherigen Duelle

Roger Federer und Stan Wawrinka sind bislang 19-mal gegeneinander angetreten. Federer ging in 16 Duellen als Sieger vom Platz. Zuletzt trafen sie im Viertelfinale der French Open aufeinander: Wawrinka gewann das Spiel in vier Sätzen - 6:4, 6:3, 7:6 (7:4).

Wer hat öfter gesiegt?

Federer hat in seiner Karriere 1.275 ATP-gelistete Spiele bestritten - 1.041 davon gewann er. Bei Stan Wawrinka sind es weitaus weniger: Er bestritt 600 Matches, 373 davon entschied er für sich. Federer liegt also klar vorne.

Turniertitel

Federer ist einer der größten Spieler der Tennisgeschichte. Der 34-Jährige ist die aktuelle Nummer zwei der Weltrangliste und hat in seiner Karriere 87 Einzeltitel gewonnen. Davon 17 Grand-Slam-Titel, allein in Wimbledon triumphierte er sieben Mal. Stan Wawrinka hat auch bei diesem Vergleich das Nachsehen - er gewann die Australian Open 2014 und in diesem Jahr die French Open. Insgesamt hat er zehn Einzeltitel geholt.

Preisgeld

Auch was das Preisgeld betrifft, ist Federer ein Schwergewicht. Laut ATP (Association of Tennis Professionals) hat er im Laufe seiner Karriere 93.146.573 US-Dollar kassiert, Stan Wawrinka hat Preisgelder in der Höhe von 18.306.535 US-Dollar gewonnen.

Familie und Skandale

Was das Privatleben angeht, könnten die beiden Schweizer nicht unterschiedlicher sein. Federer gilt als absoluter Familienmensch. Seine Frau Mirka lernte er vor rund 15 Jahren kennen, im April 2009 gaben sich die beiden das Ja-Wort. Mittlerweile hat das Paar vier Kinder: 2009 kamen Zwillingstöchter zur Welt, fünf Jahre später wurden Zwillingssöhne geboren. Gerüchte um eine Ehekrise oder sonstigen Skandale gibt es bei den Federers nicht.

Stan Wawrinka trennte sich in diesem Jahr von seiner Frau Ilham. Das Paar hat eine gemeinsame Tochter. Zuletzt wurde Wawrinka eine Romanze mit der Tennisspielerin Donna Vekic nachgesagt. Die Kroatin war indirekt auch in den Skandal um die Beleidigung von Wawrinka bei einem Turnier in Montreal im August dieses Jahres verwickelt.

Wer ist besser in Form?

In den vergangenen Wochen haben sich Wawrinka und Federer in guter Form gezeigt, beide fiebern dem Duell entgegen. "Ich habe das Gefühl, dass wir uns irgendwo in unseren Köpfen treffen, bevor der Punkt gespielt wird", erklärte Federer angesichts dessen wie sich die Kontrahenten verstehen. "Wir sind beide nervös, wenn wir den Platz betreten. Früher war nur ich es", sagte Wawrinka. "Das ist ein großer Unterschied. Es zeigt, dass er weiß, dass ich auf seinem Niveau spielen kann".