Der ehemalige Weltrekordler Björn Einar Romören ist an Krebs erkrankt. Er zeigt sich optimistisch, den Kampf gegen die Krankheit zu gewinnen.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Der frühere Skiflug-Mannschaftsweltmeister Björn Einar Romören ist an Krebs erkrankt. Das machte der 38-jährige Norweger am Dienstag in seiner Heimat öffentlich. Aktuell befindet sich Romören bereits in einer Klinik in Oslo in Behandlung.

"F*** Krebs. Im Frühling bekam ich die Nachricht, dass ich einen Tumor in meinem Rücken habe. Es ist eine schwierige Situation für mich und meine Familie", schrieb Romören.

Der ehemalige Weltrekordhalter zeigte sich aber optimistisch, den Krebs zu besiegen. "Ich bin in Behandlung und werde überleben. Ich habe eine lange und schwere Zeit vor mir, aber ich werde diesen Kampf gewinnen", stellte Romören klar.

Einar Romören holte zweimal Gold bei Skiflug-Weltmeisterschaften

2004 und 2006 hatte Romören mit der norwegischen Mannschaft Gold bei den Skiflug-Weltmeisterschaften gewonnen. Bei den Olympischen Spielen 2006 gewann er Bronze im Teamspringen. Im März 2005 stellte Romören mit einem Sprung auf 239 m einen Weltrekord auf, der fast sechs Jahre Bestand hatte.  © AFP

Bildergalerie starten

Felix Neureuther wird 35: Das Talent lag ihm in der Wiege

Das Weltcup-Finale in Andorra war nach 16 Jahren aktiver Karriere Felix Neureuthers Abschieds-Vorstellung. Der 17. März 2019 stellt nicht nur für den deutschen Skisport eine Zäsur dar. Sympathieträger Neureuther wird allen deutschen Sport-Fans fehlen. Als Sohn der Ski-Asse Christian Neureuther und Rosi Mittermaier war Felix' große Karriere auf Schnee quasi vorbestimmt.