Die deutsche Tennisspielerin Sabine Lisicki servierte mit 211 Stundenkilometern den härtesten Aufschlag der WTA-Geschichte.

Wie die WTA bereits bestätigte, brach Lisicki damit beim WTA-Turnier in Stanford/USA den bisherigen Rekord von Venus Willliams: Die US-Amerikanerin schlug 2007 mit einer Geschwindigkeit von 208 km/h auf. Trotz des Eintrags in die Geschichtsbücher hat es für die Berlinerin Lisicki aber nicht zum Sieg im Erstrundenmatch gegen die Serbin Ana Ivanovic gereicht. Nach 1:22 Stunden Spielzeit musste sie sich der ehemaligen Weltranglistenersten mit 6:7 und 1:6 geschlagen geben. Der Weltrekord spendete ihr aber etwas Trost, nach der Niederlage twitterte sie: "Naja.. wenigstens habe ich den Weltrekord für den schnellsten Aufschlag auf der Tour gebrochen".

Das Achtelfinale des Turniers erreichten hingegen die deutschen Tennis-Stars Andrea Petkovic und Angelique Kerber. (lep)