Das "Game of Thrones"-Fieber hat auch die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft angesteckt. Zusammen wollte das Team die neueste Folge anschauen - doch zwei Spieler waren zu ungeduldig.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Deutschlands Eishockey-Nationalspieler fiebern auch bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei bei der TV-Serie "Game of Thrones" mit. Für ein wenig Abwechslung während des Turniers kam die Veröffentlichung der vorletzten Folge der US-Fantasy-Serie am trainingsfreien Montag ganz recht.

"Konnten die Spannung nicht ertragen"

Vor dem dritten WM-Spiel an diesem Dienstagabend gegen Frankreich (20.15 Uhr/Sport1 und DAZN) wollte das Team die Folge eigentlich geschlossen anschauen. Marcel Noebels und Jonas Müller von den Eisbären Berlin scherten sich aber nicht darum.

"Jonas und ich konnten die Spannung nicht ertragen und mussten es unbedingt gucken und haben den Bann gebrochen", erzählte Noebels der Deutschen Presse-Agentur lachend. "Einige Jungs waren schon sauer." Probleme im Team bekamen beide aber nicht.  © dpa

Sie erreichen fast so so viel Aufmerksamkeit wie das Event selbst: Die Werbespots in den Pausen des Super Bowl. Ob mit prominenten Darstellern, besonders witzigen Clips oder nie gezeigten Filmszenen - die Firmen geben alles, um aus den teuren Sekunden das Beste herauszuholen. Wir haben ein paar der bemerkenswertesten Clips für Sie zusammengestellt.