Orlando (dpa) - Weil er während seines genehmigten Verlassens der NBA-Blase in Orlando auch einen Stripclub besucht haben soll, muss Basketballer Lou Williams vom Titelfavorit Los Angeles Clippers in eine zehntägige Quarantäne. Damit fehlt der 33-Jährige seinem Club im Auftaktspiel gegen die Los Angeles Lakers am 30. Juli.

Die Liga hatte Williams das Verlassen des Walt Disney World Resort in Orlando, wo die NBA unter strengen Hygiene-Maßnahmen von Donnerstag an ihre Saison zu Ende spielen will, erlaubt, weil dieser an einer Beerdigung eines engen Freundes seiner Familie teilnehmen wollte. Normalerweise müssen Spieler, die sogenannte Bubble in Orlando verlassen, bei ihrer Rückkehr vier Tage lang in Quarantäne. Gibt es aber Zweifel am Verhalten des Profis, kann die Quarantäne durch die Liga verlängert werden.

Williams war auf dem Foto eines US-Rappers zu sehen, das beide in einem Stripclub in Atlanta zeigte. Zwar wurde das Bild bei Instagram schnell wieder gelöscht, nach ESPN-Angaben soll Williams gegenüber den Liga-Verantwortlichen den Besuch inzwischen aber eingeräumt haben.  © dpa