Graciano Rocchigiani ist tot: Sein Leben in Bildern

Kommentare6

Graciano Rocchigiani ist tot. Die deutsche Box-Legende wurde nur 54 Jahre alt. Wir blicken zurück auf sein Leben und seine Karriere. (thp/mit Material der dpa)

Graciano "Rocky" Rocchigiani ist tot. Der ehemalige Boxweltmeister starb am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Italien. Er wurde 54 Jahre alt.
Geboren wurde Rocchigiani 1963 in Duisburg. Sein Debüt als Profi-Boxer gab er 1983.
Sowohl die Schule als auch eine Lehre als Glas- und Gebäudereiniger brach der Sohn eines sardischen Eisenbiegers und einer Berlinerin ab.
"Rocky" bestritt im Laufe seiner Box-Karriere insgesamt 48 Profi-Kämpfe.
41 davon gewann er, 19-mal durch K.o. Ein Kampf endete unentschieden, sechs verlor Rocchigiani.
Seinen größten Triumph feierte Rocchigiani im Jahr 1988. Im Alter von 24 Jahren gewann er den IBF-Weltmeistertitel im Supermittelgewicht.
Damit wurde er der jüngste deutsche Boxweltmeister.
Neben seinem harten linken Schlag war Graciano Rocchigiani auch für seine legendäre Schnodderschnauze bekannt.
Privat hatte der Boxer mit herben Niederschlägen zu kämpfen. So lebte er über einen längeren Zeitraum von Hartz IV.
Zudem geriet er wegen verschiedener Vergehen mit dem Gesetz in Konflikt und wurde mehrfach zu Gefängnisstrafen verurteilt.
Zuletzt war Rocchigiani als Experte für den TV-Sender Sport1 und als Jury-Mitglied in der Sendung "Sport1 - The Next Rocky" tätig.