Der fünfmalige Gewinner der Tour de France, Eddy Merckx, liegt nach einem Sturz mit dem Rad im Krankenhaus. Belgiens Sportler des 20. Jahrhunderts soll dabei Kopfverletzungen erlitten haben.

Mehr Mehr-Sport-Themen finden Sie hier

Belgiens Radsportidol Eddy Merckx ist nach einem Sturz mit dem Rad ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das berichtet die belgische Tageszeitung "Het Nieuwsblad". Der 74-Jährige habe bei dem Unglück Kopfverletzungen erlitten.

Ein Sprecher der Klinik in der Gemeinde Dendermonde wollte diese Informationen auf Nachfrage der Nachrichtenagentur AFP allerdings weder bestätigen noch dementieren.

Eddy Merckx: Paul van Himst gibt leichte Entwarnung

Das Sportportal "sporza.be" zitiert Merckx' Freund Paul van Himst, der ebenfalls an der Radtour teilnahm, bei der sich der Unfall ereignete: "Ich habe mit seiner Frau Claudine Kontakt gehabt", sagte der ehemalige Fußball-Nationalspieler. "Ihrer Meinung nach geht es ihrem Mann alles in allem gut."

Merckx hatte 1969 seinen ersten von insgesamt fünf Siegen bei der Tour de France gefeiert. Wegen seines aggressiven Fahrstils wurde er in seiner aktiven Zeit "Kannibale" genannt.

Beim Auftakt der Tour in seiner Heimatstadt Brüssel war er im Juli dieses Jahres als Ehrengast euphorisch gefeiert worden. (hau/AFP)

Bildergalerie starten

Die Topverdiener im Sport

Seit 30 Jahren listet das Wirtschaftsmagazin "Forbes" jährlich auf, welche Profisportler zu den absoluten Topverdienern gehören. Zur diesjährigen Übersicht, die von Juni 2018 bis Juni 2019 geführt wurde, zählen Athleten aus insgesamt 25 Ländern und zehn Sportarten. Eine Übersicht.