Dirk Nowitzki hört auf: Eine unfassbare Karriere in Bildern

Dirk Nowitzki beendet nach 21 Jahren seine Karriere in der NBA. Er war der beste deutsche Basketballer aller Zeiten. Unzählige Male schrieb er Geschichte. Die Fans liebten ihn. Ein tränenreicher Abschied.

Dirk Nowitzki gibt im Jahr 1997 im zarten Alter von 19 Jahren sein Debüt für den DJK Würzburg - und führt sein Team als bester Korbschütze und Rebounder direkt in die 1. Basketball-Bundesliga.
In der höchsten deutschen Spielklasse läuft er aber lediglich ein Jahr auf, in der Saison 1998/1999. Dann geht es für ihn ...
... in die USA. Der Beginn einer großartigen Karriere.
Im NBA-Draft wird Nowitzki von den Milwaukee Bucks an neunter Stelle ausgewählt und anschließend direkt zu den Dallas Mavericks transferiert. Damit wird der gebürtige Würzburger zum ersten deutschen Basketballspieler, der direkt aus Europa in die NBA wechselt.
Am 5. Februar 1999 absolviert Nowitzki sein erstes NBA-Spiel gegen die Seattle SuperSonics. Das "German Wunderkind" kommt als Flügelspieler zum Einsatz - hier knapp zwei Wochen später im Duell mit den Los Angeles Lakers.
In der Saison 2000/2001 ist Nowitzki regelmäßig der erfolgreichste Korbjäger der Mavericks. Er hat großen Anteil daran, dass sich Dallas zum ersten Mal seit elf Jahren wieder für die Playoffs qualifizieren kann. Der Medienrummel um den Deutschen wird immer größer.
Vor der Saison 2002/2003 wird Nowitzki von den NBA-Vereinspräsidenten zum besten ausländischen Spieler der NBA gewählt. Seine sehr guten Leistungen bestätigt "Dirkules" über Jahre hinweg: Am 2. Dezember 2004 überbietet er den Vereinsrekord für die meisten Punkte in einem Spiel: Gegen die Houston Rockets erzielt Nowitzki 53 Punkte.
Mit der deutschen Nationalmannschaft gewinnt Nowitzki 2002 WM-Bronze und bei der EM 2005 die Silber-Medaille (Bild).
In der Saison 2005/2006 führt Nowitzki die Mavericks wieder in die Playoffs - und zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte sogar ins Finale. Für die NBA-Krone reicht es aber (noch) nicht: Nowitzki und die Dallas Mavericks verlieren die Final-Serie gegen Miami Heat mit 2:4.
Am 17. Februar 2007 wird er als erster Mavericks-Profi und erster Europäer in die Starting Five des NBA All-Star Games berufen. Am Ende der regulären Saison gewinnt Nowitzki sogar bei der Wahl zum wertvollsten Spieler der NBA.
2011 dann der ganz große Wurf: Ein vor allem in der Final-Serie überragender Dirk Nowitzki führt die Dallas Mavericks zur ersten Meisterschaft in der Vereinsgeschichte. Der beste Spieler im Finale? Natürlich auch Nowitzki.
Nach dem Titelgewinn können die Mavericks um Nowitzki nicht mehr an ihre glorreichen Tage anknüpfen. In der Folgesaison verpassen die Texaner sogar die Playoffs. Im März 2017 gelingt Nowitzki aber der nächste persönliche Meilenstein: Der Deutsche erzielt als erst sechster Spieler 30.000 Punkte in der NBA.
Egal, wo Nowitzki auftaucht, hier etwa 2018 in China, steht der NBA-Superstar im Mittelpunkt. Die Menschen lieben Nowitzki - wegen seiner Fannähe, seinem Auftreten auf dem Platz und in der Öffentlichkeit.
Februar 2019: Nowitzkis Abschiedstournee beginnt, obwohl noch gar nicht klar ist, ob der 2,13-Meter-Mann seine Karriere beendet. Doch die NBA-Profis, -Fans, -Trainer und -Funktionäre ahnen bereits, dass Nowitzki die Schuhe nach seiner 21. Saison in der NBA an den Nagel hängen wird.
Und deshalb wird der Deutsche selbst auswärts gefeiert, wie etwa im Spiel gegen die Los Angeles Clippers: Der gegnerische Trainer unterbricht die Partie, ergreift das Mikro und fordert die Zuschauer auf, einem "der Größten aller Zeiten" zu huldigen. Gänsehautatmosphäre.
Bei seinem letzten Heimspiel am 9. April 2019 dreht "Dirkules" noch einmal richtig auf und erzielt 30 Punkte. Saisonbestleistung. Und: Der 40-Jährige ist der älteste Spieler der NBA, dem so viele Punkte in einer Partie gelingen.
Bereits während der Partie hat Nowitzki mit den Tränen zu kämpfen. Nach Spielende gibt er sein Karriereende offiziell bekannt und sagt: "Seit ich die Entscheidung für mich getroffen hatte, hatte ich ein paar schwere Momente, vor allem zu Hause. Auch heute vor dem Spiel, als ich mich angezogen hatte, musste ich gewaltig schlucken."
Zu seiner Entscheidung sagt Nowitzki: "Ich glaube nicht, dass der Fuß noch einmal hält. Ich würde gerne noch einmal mit den Jungs spielen und helfen, aber ich glaube nicht, dass es physisch noch einmal geht oder noch einmal Sinn ergibt."
Erst das Spiel, dann die große Feier - und die nächste Nowitzki-Ehrung: Mavericks-Besitzer Mark Cuban (r.) verspricht Nowitzki: "Wir bauen dir die größte, krasseste Statue der Welt und stellen sie mitten vor unsere Arena."
Daumen hoch für eine unglaubliche NBA-Karriere. Für 31.508 erzielte Punkte. Für 1.519 Spiele. Für 11.459 Rebounds. Für 10.004 Defensiv-Rebounds. Für 1.975 verwandelte Dreier. Für 7.235 verwandelte Freiwürfe. Für 11.150 Treffer aus dem Feld. Und für 51.267 gespielte Minuten (Stand: 9. April, Quelle Spox.com).