Schockmoment beim MMA-Fight zwischen Clovis Hancock und Charlie Ontiveros: Nach einem Tritt des Gegners bricht Hancock zusammen und muss zweimal wiederlebt werden. Im Anschluss zieht er Konsequenzen.

Beim Mixed-Martial-Arts-Kampf von Clovis Hancock und Charlie Ontiveros am vergangenen Freitag kam es zu schockierenden Szenen: Der 32-jährige Amerikaner Hancock brach nach einem Tritt von Ontiveros zusammen und erlitt einen Herzstillstand. Er wurde von Sanitätern zweimal wiederbelebt.

Hancock: "Bin heute Nacht gestorben"

Hancock erlitt nach eigenen Angaben ein Nierenversagen. Auf seiner Facebookseite schrieb er: "Ich bin heute Nacht im Käfig gestorben. Sie haben den Defibrillator zweimal angewendet und mich zurückgebracht."

Ein Grund für das Nierenversagen könnte die schnelle Gewichtsabnahme Hancocks sein. Kurze Zeit vor dem Kampf wurde er noch mit 84 Kilogramm gewogen, direkt vor dem Fight waren es dann aber lediglich 77 Kilogramm.

In Zukunft will Hancock kürzer treten. "Ich hatte einen heftigen Gewichts-Cut. Der Arzt meinte, ich sollte nicht mehr kämpfen", erklärte er. (ms)