(rh/ae) - Schock beim Drittligisten Chemnitzer FC: Während des Trainings bricht Kapitän Andreas Richter nach dem Warmlaufen auf einmal zusammen und ist minutenlang nicht ansprechbar.

Wie "Bild.de" berichtet wird sofort das Training abgebrochen. Spieler und Trainerteam eilen dem Abwehrspieler unmittelbar zu Hilfe - nur kurze Zeit später ist auch ein Krankenwagen vor Ort. Der mittlerweile wieder ansprechbare 33-Jährige wird in das Chemnitzer Küchwald-Klinikum gefahren.

Coach Gerd Schädlich erklärt gegenüber "Bild.de": "Ich kann versichern, dass unsere Spieler vor der Saison kardiologisch gründlich untersucht worden sind", und fügt hinzu, "wir sind geschockt. Fußball ist da nur noch Nebensache."

Eine erste Diagnose ist bisher noch nicht bekannt. Andreas Richter wird aber vorerst zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und nicht beim Drittliga-Schlager gegen Jena am Wochenende auflaufen.