Weltmeisterliches Hochsommerwetter zum WM-Viertelfinale Deutschland gegen Frankreich am Freitag! Es wird so heiß wie bei noch keinem anderen Spiel der deutschen Nationalmannschaft während dieser WM. Public Viewing ist also in ganz Deutschland möglich.

Gute Nachrichten für alle Fußballfans: Genau rechtzeitig zum Viertelfinale zwischen Deutschland und Frankreich wird es am Freitag in fast ganz Deutschland sonnig und heiß. Die Höchstwerte des Tages liegen voraussichtlich zwischen 28 und 32 Grad. Nur an den Küsten wird es mit 25 bis 27 Grad etwas kühler.

So warm war es bisher bei noch keinem Spiel der deutschen Mannschaft während der Weltmeisterschaft in Brasilien. Beste Voraussetzungen also, um das Spiel der DFB-Elf gegen die Nachbarn aus Frankreich draußen bei einer der unzähligen Public-Viewing-Veranstaltungen zu verfolgen.

Nur einzelne Gewitter drohen

Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings: "Zum Abend könnte von Frankreich nicht nur auf dem Fußballplatz Gefahr drohen, denn im äußersten Südwesten ziehen Wolken auf. Sie können Gewitter bringen", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net.

In unserer Grafik sehen Sie, wo die Gefahrenzonen in Sachen Gewitterpotential am Freitag zwischen 18:00 und 20:00 Uhr liegen. Je heller die Farben, desto höher ist das Gewitterpotential.

Wetterumschwung am Wochenende

Ab Samstag kommt es dann zum Wetterumschwung in Deutschland. Hitze, kühle Luft, Sonnenschein, Wolken und Unwetter wechseln sich ständig ab. Über Deutschland bildet sich eine sogenannte Luftmassengrenze. Große Temperaturunterschiede auf engem Raum sind die Folge. Und mit ihnen kommen Gewitter, die teilweise sehr heftig ausfallen können.

(smo)