Deutschland ist Weltmeister! In einem dramatischen Finale der WM 2014 hat sich Deutschland mit 1:0 in der Verlängerung gegen Argentinien durchgesetzt. In der 113. Minute erzielt Mario Götze das erlösende Tor. "Erlöser Götze - Deutschland ist Weltmeister", "Die Party in Rio ist deutsch", "Es hat das stärkste Team gewonnen" - das sind die internationalen Pressestimmen zum Sieg der DFB-Elf.

Deutschland

Süddeutsche Zeitung: "Der vierte Stern geht auf. Bundestrainer Löw hat diese Auswahl der Hochbegabten souverän um die Klippen des Turniers gelenkt."

Spiegel online: "Der perfekte Mix aus Hurra und Hauruck."

Focus online: "Götze! Deutschland feiert den neuen WM-Helden."

Die Welt: "Es war der Treffer des Abends, es war das 1:0 der Deutschen im WM-Finale gegen Argentinien, es war das Tor zum vierten Weltmeistertitel."

Zeit online: "Ein Stern, der Götzes Namen trägt. Mario Götze trifft, Deutschland ist hart, geduldig, cool und vierfacher Weltmeister. Am Ende fallen Tränen aus Titan."

FAZ: "Erlöser Götze - Deutschland ist Weltmeister."

The Huffington Post: "Danke Jogi! Danke Jungs!"

Argentinien

Olé: "Uns wurde die Hoffnung gestohlen - ein nationaler Schlag. Die Nationalelf verlor das Finale in der Verlängerung durch ein hervorragendes Tor Götzes, und Deutschland hat uns wieder wie 1990 besiegt."

La Nación: "Ein Schlag direkt ins Herz. Die argentinische Mannschaft kehrt zwar ohne Titel, aber mit einem reinen Gewissen nach Hause zurück."

Clarin: "Deutschland holt sich seinen vierten Weltmeistertitel. Argentinien zwar ohne Pokal, aber mit breiter Brust und erhobenen Köpfen."

Diario Popular: "Deutschland beendet den Traum einer Mannschaft, die alles getan und sich nichts vorzuwerfen hat."

La Voz del Interior: "Wieder einmal hat uns Deutschland alles genommen. Genau wie bei den Weltmeisterschaften 1990, 2006 und 2010."

Österreich

Kurier: "Ganz Deutschland ist Weltmeister. Sternstunde für den deutschen Fußball. Eine echte Willens- und Energieleistung in einem Endspiel, das viele Stolpersteine und Hürden für die Mannschaft von Joachim Löw vorgesehen hatte."

Kronen Zeitung: "Deutschland! Golden Boys am Ziel der Träume! Eines der schönsten WM-Tore aller Zeiten."

Der Standard: "Löws Vollendung, Deutschlands Triumph."

Die Presse: "'Götzendämmerung'. Götzes Glanztat im Maracanã."

Österreich: "DFB-Elf ist nach brutalem 120-Minuten-Thriller zum vierten Mal Weltmeister. So geil war ein Finale lange nicht."

Brasilien

O Globo: "Für die Geschichte!"

Lance!: "Mit Brasilien im Herzen ist Deutschland Vierfach-Weltmeister. Vize in Rio de Janeiro - Argentinien weint vor Schmerzen und erleidet sein eigenes Maracanaço, um es ewig zu beklagen. Sagt mir, wie Ihr Euch fühlt, Hermanos."

Spanien

El País: "Deutschland benötigte für seinen vierten WM-Titel 120 Minuten, viel Schweiß und die Treffsicherheit eines Götze, der in der WM bis dahin kaum in Erscheinung getreten war. Argentinien hatte eine stabile Abwehr, aber es fehlte das Schießpulver im Angriff."

El Mundo: "Messi kann den Titelgewinn der Deutschen nicht verhindern. Das Löw-Team erhält den verdienten Lohn für seine geleistete Arbeit."

Marca: "Immer wieder Deutschland. Götze übernimmt die Rolle von Iniesta."

Großbritannien

Daily Mirror: "Super Mario: Götze sichert Deutschlands vierte Weltmeister-Krone mit einem Treffer in der Verlängerung gegen Argentinien."

The Independent: "Super Mario zerstört Messis Traum."

The Telegraph: "Götze gewinnt die Weltmeisterschaft für Deutschland."

BBC: "Deutschland regiert wieder die Fußball-Welt."

Daily Telegraph: "Deutschland hob verdient den Weltpokal in die Höhe, dank eines brillanten Augenblicks von Mario Götze - MaRio de Janeiro. Schweinsteiger war der beste Spieler auf dem Platz - er vergoss Schweiß und Blut für sein Ziel."

Frankreich

Le Figaro: "Vier-Sterne-Deutschland! Das 20. WM-Finale war ein grandioses Spektakel zwischen zwei Teams, die alles gegeben haben, um eine Entscheidung herbeizuführen. (...) Als beste Mannschaft im Turnierverlauf hat Deutschland es geschafft, dem Schicksal die Stirn zu bieten, um erstes europäisches Team zu werden, das in Südamerika einen WM-Titel gewinnt."

Le Parisien: "Die beste Mannschaft des Turniers hat ihren vierten WM-Titel errungen. Das ist sicherlich ein Erfolg, der unter Schwierigkeiten und erst am Ende der Verlängerung geholt wurde, aber es ist ein völlig verdienter Erfolg. Dieses Team war das beste WM-Team und eine Mannschaft, die sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt hat. (...). Deutschland ist nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht, sondern auch in Sachen Fußball eine Supermacht. Das Land hat es geschafft, ein tadelloses System aufzubauen - mit finanziell gesunden Klubs und der entsprechenden Ausbildung."

Libération: "Letztlich ist es Deutschland. Die Schlacht der Taktiken war eng, aber die Deutschen wollten ihre nicht ändern. In der Überzeugung, dass sich die kollektive Stärke gegen die Künste eines einzelnen Mannes durchsetzen wird."

L'Équipe.fr: "Das war enger und spektakulärer als erwartet. Die Albiceleste hat ihr langweiliges Image abgelegt und alles dafür getan, den WM-Titel für die deutsche Nationalmannschaft zu verhindern."

Italien

La Gazzetta dello Sport: "Germania über alles! (auf deutsch). Vierter WM-Titel für Deutschland, es entscheidet die Magie des Bayern-Angreifers Götze, vorgelegt von Schürrle. Zwei Jungs, die von der Bank kommen und zeigen, wie stark der deutsche Kader ist und wie verdient dieser Erfolg einer wahren Mannschaft am Ende war. Eine Mannschaft, die seit Jahren zusammenspielt und jetzt die Früchte erntet."

Corriere dello Sport: "Triumph für Deutschland. Mario Götze entscheidet die WM in Brasilien. Eine spannende und umkämpfte Partie in Rio de Janeiro, aber am Ende triumphieren die Deutschen über ein zu limitiertes Argentinien, das zu abhängig von einem nicht wieder zu erkennenden Messi ist, der komplett aus dem Spiel war. Am Ende erobert Deutschland den Pokal: erfahrener, bestimmter, deutscher. Alles in allem die stärkste Mannschaft."

Tuttosport: "Es ist Deutschland! Der vierte Stern, Argentinien in der Verlängerung geschlagen. Der Titel gehört der Mannschaft, die den wohl besten Fußball bei dieser WM gezeigt hat."

Corriere della Sera: "Deutschland im Paradies, zum vierten Mal Champion. Deutschland ist Weltmeister geworden, weil es einfach die stärkste Mannschaft hatte."

La Repubblica: "Die Party in Rio ist deutsch. Für den Fußball ist es ein historischer Tag: der erste Triumph eines europäischen Teams in Südamerika. Es hat das stärkste Team gewonnen. Daran gibt es keinen Zweifel. Das Team hat im Finale nicht sein bestes Spiel gezeigt, aber wieder einmal Charakter und Persönlichkeit gezeigt."

Niederlande

De Volkskrant: "Mit Schmerzen, Mühe und auch noch etwas Glück hat Deutschland am Sonntag den vierten Welttitel erobert."

De Telegraaf: "In einem Nerven aufreibenden WM-Finale war Deutschland am längeren Hebel."

USA

Huffington Post: "Champions of the World. Wir! Sind! Weltmeister!" (auf deutsch)

Washington Post: "Als immer mehr Deutschland zu den Favoriten zählten, erfasste ein gewisser Optimismus eine notorisch skeptische Nation. Und das explodierte heute Nacht in etwas, was man sehr selten sieht seit dem Zweiten Weltkrieg: eine Welle deutschen Stolzes."

Los Angeles Times: "Es hatte mehr Drehungen und Wendungen und fast so viel Blut wie ein Schwergewichtskampf. Aber letztlich gab einer der Kleinsten Deutschland den so lange ersehnten Titel."

(frei/dpa)