Gegen Algerien hat sich die deutsche Nationalmannschaft mit Ach und Krach für das Viertelfinale der WM in Brasilien qualifiziert. Jetzt wartet mit Frankreich ein richtig harter Brocken. Der Titel ist unsicherer den je. Zum Glück gibt es einige Kategorien, in denen sich die DFB-Elf bereits jetzt als Weltmeister feiern lassen kann.

Wir sind die Größten!

Per Mertesacker ist von Fragen eines ZDF-Reporters sichtlich genervt.

Mit 185,7 Zentimetern ist Deutschland im Durchschnitt die größte Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. Längster Spieler im DFB-Team ist Kante Per Mertesacker, der mit 198 Zentimetern nur knapp an der Zwei-Meter-Marke vorbeischrammt. Kapitän Philipp Lahm drückt den Schnitt mit seinen 170 Zentimetern hingegen wieder etwas. Insgesamt reicht der Wert aber, um das bereits ausgeschiedene Bosnien und Herzegowina auf den zweiten Platz zu verweisen. Die Mannschaft um den Ex-Wolfburger Edin Dzeko bringt es auf "nur" 184,9 Zentimeter. Platz drei belegt Belgien. Die Spieler des Geheimfavoriten sind im Schnitt 184,7 Zentimeter groß. Das kleinste Team ist übrigens Chile. Die Südamerikaner sind mit 175,6 Zentimetern ganze zehn Zentimeter kleiner als die Deutschen und haben mit Marcelo Diaz (163) auch den kleinsten Spieler in ihren Reihen

WM-Schwergewicht Deutschland

Auch beim Gewicht steht die deutsche Nationalmannschaft ganz oben auf dem Siegertreppchen, oder in diesem Falle auf der Sieger-Waage. Mit durchschnittlich 79,8 Kilogramm ist Deutschland die schwerste Mannschaft des Turniers. Von Übergewicht kann man bei den durchtrainierten Körpern unserer Kicker aber keineswegs sprechen. Interner Spitzenreiter des DFB-Teams ist mit 92 Kilo Torwart Manuel Neuer. Philipp Lahm wiegt entsprechend seiner Größe nur 66 Kilogramm. Vize-Weltmeister wird in dieser Kategorie ebenfalls Bosnien-Herzegowina. 79,1 Kilogramm bringen die WM-Neulinge durchschnittlich auf die Waage. Auf dem dritten Platz landet mit 78,3 Kilogramm Kroatien. Die Leichtgewichte der WM sind die Japaner. Mit 71,3 Kilogramm ist der Unterschied zur deutschen Mannschaft schon beträchtlich.

Mit dieser Versicherung kann nichts schief gehen

Und noch ein Weltmeistertitel für die Deutschen! Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat den Versicherungswert aller WM-Spieler berechnet. Insgesamt beträgt die Summe 7,7 Milliarden Euro. Auf Deutschland entfallen davon 803,6 Millionen Euro. Damit ist das DFB-Team die am höchsten versicherte Mannschaft im Turnier. Die beiden WM-Enttäuschungen Spanien und England belegen mit 739,5 Millionen beziehungsweise 689,4 Millionen die Plätze zwei und drei. Am geringsten ist die Versicherungssumme bei Außenseiter Costa Rica. Die Überraschungsmannschaft- immerhin schon im Viertelfinale - ist lediglich mit 22,9 Millionen Euro versichert.

Vize-Weltmeister beim Marktwert

Beim Marktwert verpasst Deutschland den WM-Titel knapp. Laut "Bild" ist die Mannschaft von Joachim Löw zusammengerechnet 549 Millionen Euro wert. Der Titel geht in dieser Kategorie an Spanien. Die Iberer kommen auf einen Gesamtmarktwert von 605 Millionen Euro. Doch das Ausscheiden des Weltmeisters in der Vorrunde bestätigt wieder einmal den guten alten Fußball-Spruch "Geld allein schießt keine Tore".