Philipp Lahm muss zurück in die Außenverteidigung! Das fordern unsere User von Bundestrainer Jogi Löw. Das Votum über die beste Startelf der deutschen Nationalmannschaft im Viertelfinale der WM 2014 gegen Frankreich ist eindeutig: Mit dieser DFB-Elf soll der Einzug ins Halbfinale klappen.

Philipp Lahm soll wieder zurück in seinen alten Job. Das meinen derzeit nicht nur viele WM-Experten wie Andreas Brehme, sondern auch die Nutzer unseres Portals. Eine klare Mehrheit von 72 Prozent votiert in unserer Umfrage dafür, dass der Kapitän auf seine ursprüngliche Position zurückkehrt. Lahm soll nicht mehr als Sechser auflaufen, wie es in den bisherigen WM-Partien der Fall war.

Philipp Lahm soll Linksverteidiger spielen

Deutschland und Frankreich sorgten bereits für viele legendäre Duelle.

Stattdessen wünschen sich die Fans Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira im defensiven Mittelfeld. Lahm soll Benedikt Höwedes als Linksverteidiger ersetzen, Jerome Boateng dagegen weiterhin auf der rechten Seite spielen. Die Innenverteidiger vor Torwart Manuel Neuer bilden in der bevorzugten Variante Per Mertesacker und Mats Hummels.

Bildergalerie starten

Rihanna feiert mit DFB-Stars

#GER gewinnt Twitter-Duell gegen #ARG: Statue leuchtet Schwarz-Rot-Gold.

In der Offensive vertrauen unsere User dagegen auf Mesut Özil in der Zentrale und Mario Götze auf links. Thomas Müller rückt vom Sturm auf den rechten Flügel. Ganz vorne soll dagegen Teamveteran Miroslav Klose angreifen. Toni Kroos würde in diesem Modell gar nicht von Beginn an spielen.

Insgesamt haben sich 43 Prozent der über 15.000 Stimmen für diese Aufstellung im Viertelfinale gegen Frankreich (Freitag, 18:00 Uhr in der ARD und live bei uns im Ticker) ausgesprochen. Die bisher bevorzugte Starformation von Jogi Löw mit der Viererkette aus Mertesacker, Hummels, Boateng und Höwedes, Lahm im Mittelfeld sowie Müller im Angriff fällt bei den Nutzern dagegen durch. (com)