Brasilien scheint bei der Heim-WM rechtzeitig zur K.o.-Runde in Fahrt zu kommen. Beim 4:1 gegen Kamerun glänzte wieder mal Neymar. Aber da Sturmkollege Fred seine Durststrecke beendet hat und vieles besser lief, gehen die euphorischen Fans mit Optimismus ins Duell mit Chile. So beurteilt die internationale Presse den Achtelfinal-Einzug der Brasilianer.

Die ersten beiden Partien des Achtelfinales der WM 2014 in Brasilien stehen fest. Die Gastgeber treffen auf Chile und die Niederlande bekommen es mit Mexiko zu tun. Alle vier Mannschaften sind zuversichtlich, im Turnier noch für Furore sorgen zu können.

Deutschland:

11 Freunde: "Neymar zweite Liga! Hurra, Brasilien ist wieder wer! Halbwegs souverän schießt Neymar den Rekordweltmeister zurück in die Eliteklasse des Weltfußballs."

Kicker: "In einem temporeichen Spiel gegen das bereits zuvor ausgeschiedene Kamerun machte Superstar Neymar den Unterschied: Mit einem Doppelschlag hatte der 22-Jährige einen großen Anteil am 4:1-Sieg der Seleção und ballerte sein Land damit in die nächste Runde der Heim-WM."

Die Sängerin zeigt sich mit den frischgekürten Weltmeistern.

Sport 1: "Mit Neymar-Show zum Gruppensieg. Brasilien schlägt Kamerun und geht damit der Niederlande aus dem Weg. Neymar ist erneut der Wegbereiter."

Bild.de: "Neymar wunderbar! Brasiliens Wunder-Stürmer führt seine Mannschaft zu einem 4:1 gegen Kamerun. […] Aber es war ein Zitter-Sieg! Brasilien spielt vor allem vor der Pause nervös – kann sich aber auf seinen Superstar verlassen."

Spox: "Kamerun will mitspielen und kann kurz mithalten. Doch in der Hauptstadt spielt sich die Seleção in einen Rausch. Neymar, Fred und Fernandinho sind zu viel für die Löwen."

Süddeutsche Zeitung: "Brasilien schnauft durch. […] Im Achtelfinale gegen die bissigen Chilenen muss sich das Team steigern. Nur Neymar, zweifacher Torschütze (neben Fred und Fernandinho) am Montag, ist wohl zu wenig."

Spiegel Online: "Der Superstar schießt Brasilien zum Gruppensieg. Beim 4:1 gegen Kamerun traf der 22-Jährige doppelt, das Team von Volker Finke konnte nur 30 Minuten dagegenhalten. Im Achtelfinale wartet ein starker Gegner."

Die Welt: "Es war eine Demonstration von Brasiliens Superstar Neymar: Mit zwei Toren legte er den Grundstein für den 4:1-Sieg über Kamerun. "

Hamburger Abendblatt: "Brasilien feiert Neymar. Nach zwei eher mittelmäßigen Auftritten in den ersten Gruppenspielen gegen Kroatien (3:1) und Mexiko (0:0) konnte Brasilien erstmals überzeugen und seiner Favoritenrolle auf den Titel gerecht werden. "

England:

Daily Mail: "Der König von Brasilien! Neymar trifft zweimal und führt damit das Rennen der Torschützenkönige an, als die Gastgeber Kamerun verdreschen, um ein feuriges Achtelfinale mit Rivale Chile zu arrangieren."

The Telegraph: "Neymars Doppel besiegelt schmeichelhaften Sieg."

The Guardian: "Neymars Doppel hilft den Gastgebern die Gruppe A anzuführen und ein Zusammentreffen mit Chile zu arrangieren."

The Independent: "Neymar brilliert und Fred erzielt Treffer doch Brasilien kann Sorgen der Heimat immer noch nicht lindern."

Schweiz:

Blick.ch: "Brasilien überzeugt auch im dritten Vorrundenspiel nicht restlos. Nur Neymar spielt weltmeisterlich."

20min.ch: "Brasilien feiert Neymar und das 100. WM-Tor. Neymar lässt mit seinen Toren gegen Kamerun zwei große Namen in der ewigen Torschützenliste der Seleção hinter sich: Ronaldinho und Rivaldo."

Neue Zürcher Zeitung: "Das Nervenkostüm der Seleção zittert, bis der 4:1-Sieg gegen Kamerun und der Gruppensieg feststehen. Brasilien muss sich steigern, wenn es den Erwartungen gerecht werden will."

(jwo)