Dortmund - Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger sieht Spanien trotz der bisher gezeigten Leistungen bei der EM nicht als klaren Favoriten im Endspiel gegen England. "Mit dem, was die Engländer in der ersten Halbzeit gezeigt haben, damit müssen die Spanier erst mal zurechtkommen", sagte der Experte der ARD nach dem 2:1-Erfolg der Three Lions im Halbfinale gegen die Niederlande. "Das ist ein anderes England als noch in der Gruppenphase."

Mehr News zum Thema Fußball

Der Weltmeister von 1966 war für seine Auftritte bei diesem Turnier heftig kritisiert worden, steigerte sich gegen die Niederlande aber gewaltig und erreichte dank eines späten Treffers von Ollie Watkins das Finale am Sonntag (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV).

"Sie können den Spanier Probleme bereiten", sagte Schweinsteiger, der glaubt, dass Englands Erfahrung ein Vorteil sein könnte. "Die Engländer wirken abgezockter, ein bisschen eingespielter. Für Spanien ist es seit langem mal wieder das erste Finale und England hatte das schon bei der letzten Europameisterschaft. Da sind einige Spieler dabei, die das schon einmal durchlaufen haben."  © Deutsche Presse-Agentur

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.