• Der FC Liverpool hat Newscastle in einem dramatischen Spiel mit 2:1 geschlagen.
  • Das Siegtor fiel dabei erst in der achten Minute der Nachspielzeit.
  • Trainer Jürgen Klopp spricht von "einem der besten Abende, die wir je hatten".

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Es war kein erneuter Triumph in der Meisterschaft oder in der Champions League, aber das 2:1 gegen Newcastle United am 5. Spieltag der Premier League wird Jürgen Klopp so schnell nicht vergessen.

"Wir werden uns noch jahrelang daran erinnern", sagte der Trainer des FC Liverpool, nachdem der 20 Jahre alte Fabio Carvalho nach der letzten Ecke in der achten Minute der Nachspielzeit den Last-Second-Treffer in die Maschen gedroschen hatte - und Anfield zum Beben brachte. Und mit dem erst zweiten Saisonsieg einen erneuten Rückschlag der Reds verhinderte, die nun in der Tabelle mit acht Punkten Fünfter sind.

"Da ist der beste Weg, ein Fußballspiel zu gewinnen, aber ich brauche das nicht jede Woche", gab Klopp zu. Dennoch habe dieser Erfolg eines gezeigt: "Ich bin mir nicht 100 Prozent sicher, dass sie alle bis zum Ende daran geglaubt haben. Aber von jetzt an müssen wir es tun, da wir erneut gezeigt haben, dass es möglich ist."

Ex-Dortmunder bringt Liverpool-Gegner Newcastle in Führung

Nach dem 9:0 gegen Bournemouth ging bei Liverpool diesmal spielerisch nicht viel. Der ehemalige Dortmunder Alexander Isak brachte Newcastle kurz vor der Pause sogar in Front. Schon vor dem Rückstand habe das Spiel seines Teams etwas verzweifelt gewirkt, ohne Idee, klagte Klopp.

Nach dem Ausgleich durch Roberto Firmino (61.) drängten die Reds auf den Siegtreffer. Aber weil danach der Spielfluss "ständig aus irgendeinem Grund unterbrochen war, gab es keine Chance, in Schwung zu kommen", monierte Klopp, der seinem Team aber eine enorme Steigerung attestierte, "von einem in vielen Momenten eher frustrierenden Abend zu einem der besten Abende, die wir je hatten. So ist Fußball."

Turbulente Szenen zwischen den Bänken der Teams

Nach Carvalhos Treffer kam es dann noch zu turbulenten Szenen. Mitglieder beider Bänke mussten zurückgehalten werden, es gab sarkastische Gesten von der Liverpooler Seite. Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie von Newcastles Bank aus eine Flasche in Richtung der Hausherren flog. Auch Spieler sollen sich kurzzeitg angegangen sein, laut "Daily Mail" waren beteiligt: Klopp-Assistent Pep Lijnders sowie Joel Matip, Darwin Nunez und von Newcastle Jason Tindall, Graeme Jones und Fabian Schar.

Von beiden Klubs gab es dazu keine Aussagen. Klopp und Gäste-Coach Eddie Howe gaben sich nach der Partie die Hand. Auf der Pressekonferenz darauf angesprochen sagten beide, sie hätten nichts gesehen, was sie kommentieren könnten. (dpa/lh)

Edin Terzic, Niko Kovac, Julian Nagelsmann
Bildergalerie starten

Von 0,7 bis 8 Millionen Euro: Das verdienen die Trainer der Bundesligisten

Die Bundesliga geht in ihre 60. Saison. Unter den Trainern der Bundesligisten sind sowohl neue als auch alte Gesichter. Wie viel Christian Streich, Julian Nagelsmann und Co. eigentlich verdienen, will die "Sport Bild" herausgefunden haben.