Was war das spannend! Der FC Bayern München holt den DFB-Pokal im Finale gegen Borussia Dortmund. Und weil es so spannend war, gibt es das gesamte Spiel hier zum Nachlesen im Liveticker.

22:33 Uhr: DAS SPIEL IST AUS! DER FC BAYERN MÜNCHEN GEWINNT DEN DFB-POKAL GEGEN BORUSSIA DORTMUND!

124. Min: Verrückt. Der Müller kann eigentlich nicht mehr laufen, zieht aber noch einmal einen Sprint an, das wir hier mit den Ohren schlackern.

123. Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!!! THOMAS MÜLLER MACHT DAS 2:0 FÜR DEN FC BAYERN! DAS IST DIE ENTSCHEIDUNG.

121. Min: Und weil es so schön ist, gibt Meyer noch einmal vier Minuten Nachspielzeit.

118. Minute: Die Bayern holen sich jetzt am laufenden Band die Gelben Karten ab. Van Buyten hat schon eine, Robben jetzt auch. Das bringt Zeit und das wohltuende Gefühl, etwas geschafft zu haben, an diesem Tag.

116 Min: Dafür jetzt der BVB mit Freistoß auf der Gegenseite. Reus macht das gut, aber nicht gut genug. Der Schuss geht knapp über den Querbalken.

115. Min: Robben hat einen leichten Arroganz-Anfall und will den Ball über Weidenfeller lupfen. Klappt nicht.

115. Min: Eigentlich müsste der BVB jetzt reagieren, wie es so schön heißt. Eigentlich. Noch tut sich nämlich nicht besonders viel.

111. Min: Und weil wir es noch nicht geschrieben haben. Natürlich trifft hier der Robben. Natürlich. Und alle BVB-Fans so: Och nö, nicht der schon wieder.

109. Min: Und weil ein Tor scheinbar nicht genügt, bringt Guardiola jetzt auch noch Tormaschine Pizarro für Ribery.

108. Min: Und so ist es passiert: Boateng schnappt sich den Ball nach Abwurf von Weidenfeller, flankt halbhoch nach innen und Robben schießt aus fünf Metern direkt auf Weidenfeller. Dieses Mal kann der BVB-Torhüter sich jedoch einfach nicht groß genug machen.

Die Bayern gehen in Führung

107. Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!! ARJEN ROBBEN TRIFFT FÜR DEN FC BAYERN ZUM 1:0!

106. Min: Das Spiel läuft wieder. Und langsam können wir auch nicht mehr.

22:12 Uhr: Halbzeit der Verlängerung. Mehr Dehnübungen. Mehr Trinken. Mehr Behandlung. Den Spielern geht's allen nicht mehr besonders überragend. Nur Jürgen Klopp kann noch.

105. Min: Hummels kommt an Martinez einfach nicht vorbei, weil der ein bisschen an ihm dranhängt. Das findet Klopp wiederum eher suboptimal, weshalb der BVB-Trainer sein weltbekanntes Gesicht zeigt. Wurde aber auch Zeit. Wir hatten das Frätzchen schon vermisst.

102 Min: Sehr jung gegen fußballaltertechnischgesehen eher alt: Hojbjerg, bei dem auch alles krampft, muss runter und Daniel van Buyten darf sein Abschiedsspiel für die Bayern geben.

101 Min: Alle Spieler dehnen sich jetzt wie wild. Sieht lustig aus, ist aber sicher eher unangenehm. Immerhin: Tom Hanks hat Spaß.

98. Min: Kroos ist wieder da. Jogi Löw atmet ruhig aus und ein. Hat er im Yoga gelernt.

96. Min: Jetzt hat Toni Kroos noch einen Krampf und Jogi Löw sieht den sichergeglaubten dritten Platz bei der WM langsam im Berliner Regen verschwinden.

Neuer stürzt blöd

94. Min: Jetzt muss sich bei den Bayern Ersatztorhüter Lukas Raeder warm machen, weil Neuer bei einer Rettungstat saublöd ausrutscht und auf die Schulter fällt. Noch sieht es aber so aus, als könnte er weiter machen.

91. Min: Aubameyang hält aus 15 Metern einfach mal drauf und der hätte wirklich rein gehen können, wäre er nicht haarscharf am rechten Pfosten vorbeigehüpft.

91. Min: Auf der Uhr werden zum zweiten Mal 91. Minuten angezeigt. Davon lassen wir uns aber nicht verwirren, sondern informieren Sie nur: Es gibt jetzt noch zweimal 15 Minuten gespielt. Und wenn sich die Mannschaften weiter weigern, Tore zu schießen, dann gibt es Elfmeterschießen. Und wir wissen ehrlichgesagt nicht, ob das unsere Nerven aushalten.

21:51 Uhr: Schiedsrichter Meyer pfeift ab mit dem Wissen, gleich wieder anpfeifen zu müssen. Es gibt Verlängerung. Wir wissen gerade nicht, ob wir uns darüber freuen sollen.

Das Spiel ist erstmal aus

91. Min: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit. Hm.

90. Min: Die letzte Minute läuft und Philipp Lahm kaut auf der Bank Fingernägel. Irgendwie traurig.

89. Min: Hintergründige Menschen fragen sich jetzt natürlich, ob der FC Bayern mit einem Mario Mandzukic auf dem Platz nicht vielleicht schon getroffen hätte. Aber so hintergründig sind wir nicht.

86. Min: Wenn wir so ruhig sind, liegt das daran, dass die Angriffe auf beiden Seiten nie, nie, nie, also zumindest sehr selten zu Ende gespielt werden. Ständig bleibt der Ball irgendwo hängen. An Beinen, an Bäuchen, an Köpfen.

82 Min: Reus schickt Großkreutz. Der dann irgendwie auf Schmelzer. Und dann gibt es Einwurf. Und weil das so nicht weitergehen kann, bringt Jürgen Klopp jetzt Aubameyang für Jojic.

79. Min: Einem Tor wären wir durchaus nicht abgeneigt. Noch will das aber nicht.

Es riecht nach Verlängerung

77. Min: Manuel Neuer hat mal wieder Bock auf ein bisschen Mittelfeldaction. Allerdings genau zur richtigen Zeit. Kommt ganz weit raus und verhindert so einen BVB-Konter.

72. Min: Kroos foult schon wieder. Obwohl er bereits Gelb hat. So ein Haudegen! Aber noch lässt es ihm Meyer durchgehen. So einem Batzi kann man einfach nicht böse sein.

71. Min: Eigentlich wahrsagen wir ja nur sehr ungern. Aber hier liegt ein Hauch von Verlängerung in der Luft.

70. Min: Dortmund hat inzwischen den Zug zum Tor entdeckt. Eigentlich wollten sie einen Seeweg nach Indien finden.

67. Min: Das hat es gebraucht. Jetzt ist in diesem Spiel ordentlich Dampf drin. Dortmund will kontern, Boateng hat was dagegen und holt Reus von den Beinen. Ist ja auch irgendwie seine Aufgabe. Gelb gibt es trotzdem.

Tor oder kein Tor - das ist hier die Frage?

64. Min: WAS WAR DA DENN LOS? Hummels köpft, Dante klärt (eher hinter der Linie), Hummels jubelt, aber Schiedsrichter Meyer pfeift nicht. Weiter 0:0 also. Und auch wenn der Ball wohl tatsächlich im Tor war, passt das schon so. Hummels stand nämlich vorher im Abseits.

63. Min: Herzlichen Glückwunsch, lieber Pierre Emile Hojbjerg. Jetzt bist du bei den Großen angekommen. Der kleine Luchs holt sich seine erste Gelbe Karte ab. Wegen einer Schwalbe.

60. Min: Dortmund wechselt das erste Mal. Mchitaryan geht raus, Kirch kommt rein. Und Reus schießt einen Freistoß erst in die Mauer und damit gleichzeitig auch an die Latte. Und Manuel Neuer schaut dem Ball einfach nur nach. Das hätte auch ein Piplica werden können. Erinnern Sie sich? Wenn nicht, schauen Sie hier.

59. Min: ARD-Kommentator Steffen Simon holt uns aus unserer Lethargie, weil er plötzlich "Elfmeter" schreit. Gibt aber doch nur Freistoß für den BVB.

56. Min: Kaum lästern wir ein bisschen, schon passiert was. Müller mit der Übermegariesenchance für den FC Bayern München. Kommt nach Hereingabe von Ribery kurz vor Weidenfeller an den Ball, aber der hält mal wieder alle seine Gliedmaßen in den Schuss. Immer noch 0:0.

55. Min: Weil hier wirklich wenig passiert, fällt uns doch glatt unser Lieblingskommentatorenzitat ein: "Wenn Sie dieses Spiel atemberaubend finden, haben sie es an den Bronchien." (Marcel Reif)

53. Min: Kroos holt Lewandowski von den Beinen und sich selbst die erste Gelbe Karte ab. Der Toni ist in der Defensive angekommen.

Ein Spiel wie eine Schachtel Pralinen

51. Min: Tom Hanks sitzt übrigens im Publikum. In diesem Sinne: Das Pokalfinale ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt.

49. Min: Der BVB derzeit mit nur 30 Prozent Ballbesitz. Das wäre nicht weiter schlimm für die Dortmunder, würden sie denn zum Kontern kommen. Aber noch erlauben sich die Bayern keine Konzentrationsschwäche. Die mentale Vorbereitung hat Guardiola offenbar ganz gut hingekriegt bei den Bayern.

47. Min: Die Bayern machen da weiter, wo sie aufgehört haben. Beim fröhlichen Nachvornespielen nämlich. Einzig Zählbares fehlt.

46. Min: Und weiter geht's! Die gute Nachricht: Heute werden definitiv noch Tore fallen. Das ist das schöne an einem Finale.

20:59 Uhr: Franz Beckenbauer übrigens heute mit einer Krawatte, die er sich vermutlich aus dem neuen Bayern-Trikot geschneidert hat. Rot-blau gestreift nämlich.

20:58 Uhr: Bundespräsident Gauck wagt auf der ARD keine Prognose. Eine Antwort aus der hohen Schule für Diplomatie.

Remis zur Halbzeit

20:46 Uhr: Halbzeit: 0:0 steht es. Das Dramen-Potential ist immanent. Lahm ist verletzt, der FC Bayern aber trotzdem dominant. Und es regnet. So viel zur Halbzeitbilanz.

45. Min: Das hat die Dortmunder aufgeweckt! Lewandowski hat die erste gproße Großechance für den BVB. Blöderweise regnet es aber und deshalb rutscht Lewandowski erst einmal im Strafraum aus, probiert es dann noch mal und haut ihn dann über das Tor.

44. Min: Chancen für den Kleinen! Bayerns Jungspund Hojbjerg zieht den Ball aus ungefähr 18 Meter ganz knapp links am Tor vorbei.

42. Min: Freistoß für den FC Bayern München. Aber Kroos zimmert in die Mauer. Die Bayern sollten wirklich aufhören auf die Köpfe der Dortmunder zu zielen. Das führt doch zu nichts!

38. Min: Robben hätte gerne einen Strafstoß. Zu gerne. Fliegt schon mal im Strafraum umher, bevor Großkreutz überhaupt eine Chance hat, ihn ordentlich von den Beinen zu holen.

36. Min: Und nun zum Wetter: Regen über Berlin. Und bei Dortmund gegen Bayern steht es noch 0:0.

30. Min: Die Verletzung von Lahm ist natürlich ganz bitter für Pep Guardiola. Jetzt muss er erstens sehr offensiv spielen (wen hätte er denn außer Ribery bringen sollen?) und zweitens fehlt Mister Zuverlässig. Bundestrainer Jogi Löw leidet übrigens mit. Wenn Lahm auch noch für die WM ausfällt, dann könnte das sehr lustig werden.

Lahm muss raus

28. Min: Lewandowski bisher eher unauffällig. Franck Ribery dafür umso auffälliger. Der hat nämlich die verrückteste Unterhose aller Zeiten an. Ganz bunt und so. Warum wir das wissen? Weil er gerade seine Trainingshose aus und die Spielbuchse angezogen hat. Der Franzose muss nämlich für Lahm aufs Feld. Beim Kapitän geht es nämlich nicht mehr.

25. Min: Kollektives Erleichterungsatmen auf Bayern-Seite. Lahm ist wieder auf dem Feld.

22. Min.: Während der BVB noch auf eine richtig ordentlich Chance wartet, muss Philipp Lahm draußen behandelt werden. Pep Guardiola bekommt schon ganz schwitzige Hände beim Gedanken daran, dass der Kapitän auch noch ausfallen könnte.

21. Min: Arjen Robben spielt heute aufgedrehter als ein Duracell-Häschen. Ist eigentlich überall. Nur von Marcel Schmelzer, von dem hält er sich fern.

Zu viele Konjunktive

17. Min: Heieiei! Das war gar nicht so unknapp: Hätte Lewandowski nach einer Flanke von Pisczek den Ball erreicht, stünde es jetzt 1:0 für den BVB, da sind wir uns sicher. Aber: Hätte, hätte, Fahrradkette ...

14. Min: Lahm hält mit Reus ein bisschen Händchen. Aber weil der das nicht will, ermahnt Papa Florian Meyer den kleinen Philipp. Wenn er das nochmal macht, gibt's die Gelbe Karte und eine halbe Stunde auf der stillen Treppe.

11. Min: Dante spielt einen klitzekleinen Fehlpass vor dem Sechszehner, muss dann Lewandowski hinterher, der gerne auf Reus gespielt hätte, das dann aber doch nicht kann, weil Dante ihm zuvorkommt. Manchmal kann man den Fußballgott eben doch davon abhalten, dass er kleine Fehler sofort bestraft.

8. Min: Die Bayern momentan ein bisschen stärker und sehr viel zielstrebiger. Der BVB weiß noch nicht so recht, wo oben und unten ist. Oder vielleicht ist es auch eine Rechts-Links-Schwäche. Jedenfalls fehlt den Dortmunder noch etwas die Orientierung.

6. Min: Einmal abgelegt und kein Tor, da macht es Arjen Robben dann doch lieber selbst und zielt von links aufs lange Eck. Weidenfeller hält.

Großchance für Bayern

3. Min: Ui! Erste Großchance für die Bayern durch Thomas Müller, nach Vorbereitung von Robben! Und was macht der Müller? Der zimmert den Ball erst mal dem Weidenfeller ordentlich auf die Zwölf, mittig ins Gesicht. Der schüttelt sich kurz und weiter geht's. Mimosen gibt es heute nicht.

2. Min: Noch gibt es keine Chancen, aber beide Torhüter waren schon mal am Ball - und das nicht nach Rückpässen. Wir deuten das mal als: Beide Mannschaften wollen heute ein Tor schießen.

20:00 Uhr: Florian Meyer pfeift an. Weil er Schiedsrichter ist und das kann.

19:56 Uhr: Der Kollege meint gerade, Höfl-Riesch sehe aus, als hätte sich Conchita Wurst rasiert.

19:55 Uhr: Skifahrerin Maria Höfl-Riesch trägt den Pokal ins weite rund. Und das ganz ohne Einfädeln. Hut ab.

19:54 Uhr: Und während im Berliner Olympiastadion der Countdown läuft, gewinnt Atletico Madrid die spanische Meisterschaft. Da lassen wir uns natürlich nicht lumpen und sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Brimborium vor Anpfiff

19:52 Uhr: Gerade laufen noch Frauen über den Platz, die aussehen, als hätten sie Wärmedecken zu Röcken umfunktioniert. Sie wissen schon: Diese Dinger, die man eigentlich Unfallopfern umwickelt. Naja, vielleicht sind wir einfach nicht empfänglich für Brimborium. Wir wollen Fußball!

19:48 Uhr: Nur noch wenige Minuten, aber locker genug Zeit, dass wir mit ein paar Statistiken um uns werfen können. Et Voila: Borussia Dortmund und Bayern München bestreiten das 71. Finale um den DFB-Pokal. Mit 16 Erfolgen sind die Münchner Rekordsieger. Der BVB gewann die Trophäe bisher dreimal. Die Dortmunder sind im diesjährigen Wettbewerb noch ohne Gegentor. Es ist bereits dritte Pokal-Endspiel beider Mannschaften. 2007 setzte sich der große Favorit aus München erst in der Verlängerung mit 2:1 durch. 2012 triumphierte die Borussia in einem denkwürdigen Finale mit 5:2 und sicherte sich damit erstmals in der Vereinsgeschichte das Double.

19:43 Uhr: ARD-Experte Mehmet Scholl glaubt übrigens, Lewandowski wird alles geben, um dem FC Bayern den Pokal zu entreißen. Und in München werden schon mal vorsorglich "Koan Lewandowski"-Schilder gebastelt.

19:40 Uhr: Ganz besonders schauen wir heute natürlich auf Robert Lewandowski. Wir würden ihm allerdings abraten einen Elfmeter zu schießen. Sonst geht es ihm noch wie Lothar Matthäus damals bei Borussia Mönchengladbach vor seinem Wechsel zum FC Bayern München. Der hat damals aber mal ganz grandios daneben geschossen. Das Video gibt's hier.

19:38 Uhr: Die Bayern-Fans dürfen jetzt im Berliner Olympiastadion ihr Liedchen singen. "FC Bayern forever number one" schallt es aus tausenden Kehlen. Schön.

19:25 Uhr: Noch 35 Minuten dann ist Anpfiff. Und wir wissen jetzt schon nicht mehr wohin mit unserer ganzen Aufregung. Deshalb waren wir ganz kurz auf der Dachterrasse und haben einen Urschrei losgelassen. Hat sehr gut getan. Könnte Pierre Emile Hojbjerg gerade wohl auch vertragen. Das Ganze muss für den Jungspund des FC Bayern ja noch viel aufregender sein. Man steht schließlich nicht alle Tage in einem DFB-Pokalfinale in der Startelf.

19:09 Uhr: Eine kleine Servicemeldung, weil wir sehr nett sind: Atletico Madrid gleicht aus beim FC Barcelona (1:1, 49. Minute) und wäre nach derzeitigem Stand spanischer Meister. Gern geschehen.

19:00 Uhr: Und da ist sie, die Aufstellung von Borussia Dortmund. Trainer Jürgen Klopp ist heute scheinbar nicht zu Überraschungen aufgelegt. Er nominiert:

Weidenfeller, Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer, Jojic, Sahin, Mkhitaryan, Reus, Großkreutz, Lewandowski

Überraschungen sind auch überbewertet.

18:54 Uhr: Die Aufstellung des BVB lässt noch ein bisschen auf sich warten. Spannungsaufbau, Sie verstehen ...

18:50 Uhr: Und während wir uns noch mit internationalem Fußball aufhalten, gibt der FC Bayern München schon die offizielle Aufstellung für das Finale um den DFB-Pokal heraus. Und was soll man sagen, da ist schon die ein oder andere Überraschung dabei. Aber sehen sie selbst:

Neuer, Dante, Martinez, Robben, Rafinha, Boateng, Götze, Lahm, Müller, Hojbjerg, Kroos

18:47 Uhr: In England wird natürlich auch gespielt. Und zwar um den englischen Pokal. Mit deutscher Beteiligung, weil nämlich der FC Arsenal gegen Hull City spielt und bei den "Gunners" ja bekanntlich Per Mertesacker und Mesut Özil und noch so ein paar Deutsche spielen. Blöderweise liegt Arsenal zur Halbzeit mit 1:2 zurück. Aber auch das kann ja noch werden.

18:42 Uhr: Übrigens ist das DFB-Pokalfinale gar nicht das einzige sportliche Highlight heute. Gerade spielen nämlich auch noch der FC Barcelona und Atletico Madrid gegeneinander um die spanische Meisterschaft. Ganz schön spannend, können wir Ihnen sagen. Derzeit führt der FC Barcelona mit 1:0. Aber ist ja erst die 42. Minute.

18:41 Uhr: Kribbelt es bei Ihnen eigentlich auch schon? Also wir fühlen uns ja, als hätten wir uns aus Versehen auf einen Ameisenhügel gesetzt. Aber das muss wohl so sein. Sonst dürfte das Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München auch gar nicht "deutscher Clasico" heißen.

18:29 Uhr: Noch vor einem halben Jahr wäre der FC Bayern München vermutlich haushoher Favorit auf diesen Titel gewesen. Heute sieht die Sache ein bisschen anders aus. Einmal weil die Bayern die Saison eher gemütlich ausklingen lassen, als zum Schlussspurt anzusetzen. Aber auch weil Bayern-Trainer Pep Guardiola lästigerweise auf einige Stammspieler wie Bastian Schweinsteiger verzichten muss bzw. verzichten mag (Grüße an Mario Mandzukic). Twitteruser Patrick Völkner weiß jedenfalls genau wie "Peps Traumelf" heute Abend aussieht: "Lustlos, Angeschlagen, Verletzt, Mieslaunig; Lazarus, Bankdrücker; Nullbock, Ehbaldweg, Müde; Degradiert". Etwas gemein, aber das gehört zur Pokalstimmung wohl einfach dazu.

18:26 Uhr: Pokalabend. Besser geht es eigentlich nicht. Endlich ein ordentliches Finale! Da verzeiht man doch glatt eine etwas langweilige Bundesligasaison. Also wir verzeihen das zumindest. Ansonsten darf das natürlich jeder für sich selbst entscheiden.