Die Rufe nach einer Rückkehr von Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels ins DFB-Team werden immer lauter. Nun meldet sich auch Ex-Bayern-Profi Sandro Wagner zu Wort.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Sandro Wagner glaubt nicht, dass Bundestrainer Joachim Löw die aus der deutschen Nationalmannschaft ausgemusterten Mats Hummels, Jérôme Boateng und Thomas Müller zurückholt. "Was die drei Spieler betrifft: Wenn man weiß, wie Löw in den vergangenen Jahren bestimmte Dinge gehandhabt hat, würde es mich wundern, wenn er sie zurückholt", sagte der 32-Jährige der "Welt".

"Die Nationalmannschaft ist zwar unser aller Liebling, doch er ist der Bundestrainer. Es war seine Entscheidung, und es war nicht seine erste unpopuläre", meinte der frühere Profi des FC Bayern.

"Oftmals haben ihm die Ergebnisse am Ende recht gegeben. Ob es dieses Mal auch so ist, wird sich zeigen", meinte Wagner weiter.

Wagner mit Blick auf EM: "Bis dahin wird sich eingespieltes Team finden"

Löw plant bereits seit Längerem nicht mehr mit den beiden Bayern-Profis Boateng und Müller sowie Hummels von Borussia Dortmund. Immer wieder gibt es aber Stimmen, die eine Rückkehr des Trios ins DFB-Team für die Europameisterschaft im kommenden Sommer fordern.

Wagner, der von Löw für die 2018 für die WM in Russland nicht berücksichtigt wurde und daraufhin aus der Nationalmannschaft zurückgetreten war und inzwischen seine Karriere beendet hat, zeigte sich "optimistisch" in Bezug auf die wegen der Coronakrise ins nächste Jahr verlegte EM. "Bis dahin ist noch Zeit und bis dahin wird sich ein eingespieltes Team finden", sagte Wagner. (msc/dpa)

Bildergalerie starten

Höwedes, Schürrle, Götze, Özil und Co.: WM-Helden von 2014 landen auf dem Abstellgleis

Sie haben mitgeholfen, den vierten WM-Stern aufs Trikot der deutschen Nationalmannschaft zu holen, ihr eigener Stern aber strahlt nicht mehr besonders hell. Nicht nur Final-Torschütze Mario Götze spürt, dass seine Heldentaten nicht mehr so viel zählen. Andre Schürrle und Benedikt Höwedes haben schon die Reißleine gezogen.