Leipzig (dpa) - Ralf Rangnick hat Interesse an der Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw bekundet. Es sei eine "Stelle, die niemanden in Deutschland kalt lässt", sagte der 62-Jährige am Mittwoch bei Sky. "Ich kann mir grundsätzlich alles vorstellen. Für mich ist es in erster Linie eine Frage des Timings. Im Moment bin ich frei", sagte Rangnick.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte am Dienstag mitgeteilt, dass Löw nach der EM in diesem Sommer aufhört. "Mit Ruhe und Augenmaß" werde der Nachfolger gesucht, hatte DFB-Präsident Fritz Keller gesagt. Jürgen Klopp hat mit Hinweis auf seinen laufenden Vertrag beim FC Liverpool bereits abgesagt.

Rangnick, der zuletzt als Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig in der Bundesliga aktiv war, zeigte sich offen für eine Zusammenarbeit mit DFB-Direktor Oliver Bierhoff. "Ich könnte mir vorstellen, dass eine Zusammenarbeit mit Oliver Bierhoff sehr fruchtbar wäre. Es wäre hilfreich jemanden zu haben, der die Gepflogenheiten schon kennt", sagte Rangnick und erinnerte sich an vergangene Treffen mit dem Funktionär: "Beim DFB wird in sehr vielen Bereichen in die richtige Richtung gearbeitet und gedacht."