Einen Tag nach seiner Ausbootung aus der Fußball-Nationalmannschaft hat sich Weltmeister Thomas Müller mit harter Kritik am Deutschen Fußball-Bund und an Bundestrainer Joachim Löw an die Öffentlichkeit gewandt.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Einen Tag nach der Entscheidung von Joachim Löw, auf die Dienste eines Bayern-Trios zu verzichten, hat Thomas Müller "sauer" auf seine Ausmusterung aus der Nationalmannschaft reagiert.

"Kein Verständnis habe ich vor allem für diese suggerierte Endgültigkeit der Entscheidung", sagte Müller in einem am Mittwoch auf seinem Instagram-Account verbreiteten Video.

"Mats, Jérôme und ich sind immer noch in der Lage, auf Topniveau Fußball zu spielen." Bundestrainer Löw hatte am Dienstag erklärt, künftig auf Müller sowie die Verteidiger Jérôme Boateng und Mats Hummels verzichten zu wollen.

Thomas Müller über DFB-Aus: "Art und Weise macht mich einfach sauer"

Ein Bundestrainer müsse sportliche Entscheidungen treffen, das stelle er auch überhaupt nicht infrage, sagte Müller. "Allerdings: Je länger ich drüber nachdenke, macht mich die Art und Weise, wie das Ganze abgelaufen ist, einfach sauer."

Wenn es kurz, nachdem das Bayern-Trio von Löws Entscheidung erfahren habe, vorgefertigte Statements des Deutschen Fußball-Bundes gebe, "dann ist das einfach aus meiner Sicht kein guter Stil und hat mit Wertschätzung eben dann auch nichts zu tun".

Er sei immer stolz gewesen, das DFB-Trikot zu tragen und 100 Länderspiele für Deutschland gemacht zu haben.

Kovac erwartet Trotzreaktion

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac geht nicht davon aus, dass seine Fußballprofis Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng in ein Leistungsloch fallen, nachdem Bundestrainer Joachim Löw sie aus der Nationalmannschaft ausgebootet hat.

"Ich erwarte sogar, dass sie uns allen in den kommenden Wochen eine Trotzreaktion zeigen und beweisen, dass sie immer noch zu den Besten gehören", sagte der 47-Jährige dem Magazin "Kicker".

Am Dienstag hatte Löw den drei Weltmeistern von 2014 mitgeteilt, dass er nicht mehr mit ihnen plane. Niko Kovac sagte: "Ich weiß, dass meine Spieler von der Entscheidung Jogi Löws überrascht waren." (jwo/dpa)  © dpa

Bildergalerie starten

Diese Nationalspieler dienten unter Joachim Löw aus

Vor diesem Moment graut jedem Trainer: Einem Spieler sagen zu müssen, dass es für ihn nicht mehr reicht. Jede Kadernominierung für eine WM oder eine EM bringt für Bundestrainer Joachim Löw schlaflose Nächte mit sich, weil er Turnier-Kandidaten aussortieren und daheim lassen muss. Schlimmer ist nur noch, Nationalspieler gänzlich auszusortieren. Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller sind in dieser Reihe nur die jüngsten "Opfer".
Teaserbild: © Ina Fassbender/dpa