Das Länderspiel zwischen Deutschland und der Niederlande steht nach den Terroranschlägen in Paris im Zeichen der Symbolik. Der sportliche Stellenwert rückt in den Hintergrund. Stattdessen wollen Deutsche und Niederländer eine Einheit bilden.

Nach den Terroranschlägen von Paris hat das heutige Länderspiel in Hannover zwischen der DFB-Elf und der Niederlande (20:45 Uhr, LIVE im ZDF) keine sportliche Relevanz. Das gaben sowohl Joachim Löw als auch Bondscoach Danny Blind auf der Pressekonferenz vor der Partie zu verstehen. Statt Rivalität soll es ein "Freundschaftsspiel im echten Wortsinn werden", sagte Blind. Bundestrainer Löw erwartet das gleiche von den Fans: "Partystimmung ist nicht angebracht. Das wichtigste ist, dass die Zuschauer eine Einheit bilden, einen Zusammenhalt demonstrieren."

Beide Mannschaften werden mit Trauerflor spielen. Außerdem wird auf den Banden am Spielfeldrand der Hashtag #NousSommesUnis zu lesen sein.

Wie der "Tagesspiegel" berichtet, planen die deutschen Fans eine besondere Choreographie. Dabei soll dieser Hashtag der Hauptbestandteil auf einem großen Transparent sein.

Zusätzlich werden die Flaggen beider Länder und das Friedenszeichen zu sehen sein. Auch werden Kondolenzbücher ausgelegt, in denen die Fans ihre Anteilnahme ausdrücken können.

Wird die "Marseillaise" gesungen?

Weitere Szenarien, die möglich sind, sind ein spezielles Trikot, oder eine besondere Botschaft auf dem Jersey. Die Einlauf-Kinder könnten in Frankreich-Trikots auf den Platz kommen.

Vor dem Spiel könnte neben der deutschen und der niederländischen Nationalhymne auch die französische Hymne "La Marseillaise" gespielt werden. Das deutete Oliver Bierhoff auf der Pressekonferenz am Montag an. Wie in einem Tweet von NDR Niedersachsen zu sehen ist, wird im Stadion die Europa-Hymne geprobt.


Des Weiteren könnte es laut Bierhoff eine Lichteraktion geben, sofern das Wetter mitspielt.

Nationalspieler Benedikt Höwedes, der aufgrund einer Verletzung nicht zum Aufgebot von Jogi Löw zählt, wird heute Abend im Stadion sein und die Nationalmannschaft moralisch unterstützen.