Mario Götze, Edinson Cavani und Co.: Diese Fußballer sind ablösefrei zu haben

Das Transferfenster öffnet sich am 15. Juli wieder, und die Klubs dürfen ihre Fühler nach Spielern ausstrecken. Wie jedes Jahr gibt es auch 2020 wieder Spieler, die ablösefrei auf dem Markt sind. Darunter befinden sich einige Hochkaräter.

Der 21 Jahre junge Malang Sarr ist bei seinem aktuellen Club OGC Nizza Stammspieler. Er will dennoch den Verein verlassen. Die halbe Bundesliga scheint an ihm interessiert zu sein. Berichten zufolge gehört Borussia Mönchengladbach zu den Favoriten auf einen Transfer.
Bei Pedro war eigentlich schon die ganze Saison über klar wohin die Reise gehen wird: weg von Chelsea. Der 32-jährige Spanier verlängert seinen Vertrag nicht und wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge zum AS Rom in die Serie A wechseln.
Der 26-jährige Ryan Fraser ist noch im besten Fußballalter und zieht somit eine Menge Interessenten an. Da er seinen Vertrag beim AFC Bournemouth nicht verlängerte, steht ihm wohl der Sinn nach einem Wechsel zu einem international vertretenen Klub. Eine ablösefreie Verpflichtung bei einem Marktwert von 17,5 Millionen Euro wäre für viele Klubs ein echter Glücksgriff.
Nach 15 Jahren Vereinstreue wird Robin Knoches Vertrag beim VfL Wolfsburg nicht verlängert. Wohin es ihn im Sommer ziehen wird, ist ungewiss.
Der jahrelange Kapitän von Atletico Madrid, Gabi (rechts im Bild), steht vor einer schweren Entscheidung. Nach seinem Engagement bei Al Sadd in Katar ist ein Ende seiner Karriere vorstellbar. Vielleicht sucht der robuste Mittelfeldspieler im Herbst einer Karriere aber doch noch nach einer neuen Herausforderung.
Der - aufgrund der Coronakrise ausgerufene - französische Meister PSG wird sich wohl nach dieser Saison von einem seiner Leistungsträger verabschieden: Thiago Silva war jahrelang der Kapitän der Pariser und Abwehrchef. Der Vertrag des 35-Jährigen wurde nicht verlängert - so muss er sich nach einem neuen Verein suchen.
Mal Slapstick, mal Weltklasse. Ein Wechselspiel zwischen Genie und Wahnsinn. Das ist Joe Hart. Der ehemalige Keeper Manchester Citys ist nach einem Intermezzo bei Burnley wieder auf dem Markt. Ein Wechsel in die zweite englische Liga scheint wahrscheinlich.
Der ewige Pablo. Mit über 300 Einsätzen in der Premier League zählte der Argeninier Zabaleta zu den erfolgreichsten Rechtsverteidigern. Doch seine besten Tage sind vorbei. Wohin zieht es nun den Dauerbrenner nach seiner Zeit bei West Ham? Mit 35 Jahren ist er nicht mehr der Jüngste.
Jan Vertoghen wird seinen Vertrag in London wohl nicht verlängern. Bei den Tottenham Hotspurs war der Verteidiger über Jahre hinweg gesetzt und eine Instanz. Diverse Premier League Klubs scheinen ein Auge auf den 33-jährigen Belgier geworfen zu haben.
Da hat sich Max Kruse wohl verspekuliert. Nach einem knappen Jahr bei Fenerbahce Istanbul mit versäumten Gehaltszahlungen sowie Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung, wurde der Vertrag des mittlerweile 32-Jährigen aufgelöst. Ein Transfer in die Bundesliga könnte an seinen Gehaltswünschen scheitern.
Benedikt Höwedes' Vertrag bei Spartak Moskau läuft aus, und der Ex-Schalker wird natürlich sofort mit der Bundesliga in Verbindung gebracht. Dem 1. FC Köln wird starkes Interesse an dem Weltmeister von 2014 nachgesagt.
Ein ehemaliges Jahrhunderttalent ist auch zu haben. Den Durchbruch hat Samir Nasri zwar geschafft, doch durch Faulheit und Eskapaden neben dem Platz ging es schnell wieder bergab. Inzwischen spielte der 33-jährige Franzose beim RSC Anderlecht, wo sein Vertrag nicht verlängert wurde.
Bei William stehen die Zeichen - ebenfalls wie bei Blues-Kollege Pedro - auf Abschied. Obwohl Chelsea ihm einen neuen Vertrag anbietet, zögert der 31-jährige Brasilianer. Berichten zufolge pocht er auf eine Vertragslaufzeit von mindestens zwei Jahren.
Nuri Sahin hat in seiner Karriere viel erlebt. Einst jüngster Bundesligaspieler aller Zeiten beim BVB und zudem noch Spieler bei Real Madrid und Liverpool. Mit Werder Bremen stieg Sahin 2019/20 fast aus der Bundesliga ab. Sein Vertrag an der Weser ist ausgelaufen.
Mario Mandzukic gehörte einst zu den besten Stürmern Europas. Nach seiner Zeit bei Bayern, Atletico und Juventus verschlug es ihn für ein Jahr nach Katar, wo er seinen Vertrag beim Al Duhail SC in Doha auflöste und im Alter von 34 Jahren ablösefrei zu haben ist.
David Silva wird als einer der größten Spieler Manchester Citys in die Geschichte eingehen: Der Spanier ist Kapitän, Spielmacher, Dirigent und Trainer-Liebling. Nach dieser Spielzeit endet der Vertrag des quirligen Mittelfeldspielers aber. Der perfekte Zeitpunkt, um an der Höhe seines Schaffens Abschied zu nehmen von Europa - wahrscheinlich zieht's ihn nach Amerika in die MLS.
Der Vertrag des WM-Siegtorschützen bei Borussia Dortmund wird nicht verlängert. Darauf haben sich Spieler und Verein geeinigt. Klubs aus der italienischen Serie A sollen bereits ihre Fühler nach ihm ausgestreckt haben. Zudem heißt Mario Götzes neugeborener Sohn "Rome". Ein Zeichen?