Mario Basler hat seinem früheren Verein 1. FC Kaiserslautern eine düstere Zukunft prophezeit.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

"Man wird den FCK in ein paar Jahren weder in der Dritten noch in der Vierten Liga sehen - sondern der Club wird irgendwann einmal in der Oberliga spielen", sagte der frühere Nationalspieler in einem "Bild"-Interview (Samstag).

"Ich würde behaupten, dass man den FCK in den nächsten 15 Jahren nicht in der Bundesliga sieht."

Kaiserslautern kämpft um Lizenz für neue Saison

Beim Fußball-Drittligisten aus der Pfalz tobt seit Monaten ein Machtkampf. Eine regionale Investorengruppe soll den hoch verschuldeten Fritz-Walter-Club retten, nachdem der Einstieg des luxemburgischen Investors Flavio Becca scheiterte. Der FCK kämpft derzeit um die Lizenz für die neue Saison.

"Es ist alles schwierig in Kaiserslautern. Der Verein steht ja nicht zu Unrecht da unten - wenn man verfolgt, welches Theater da in der Chef-Etage herrscht", erklärte Basler. "Es sind Leute beim FCK beschäftigt, die relativ wenig Ahnung vom Fußball haben."

Der 50-Jährige hatte einst in der Jugend und bei den Amateuren in Kaiserslautern gespielt und kehrte von 1999 bis 2003 auf den Betzenberg zurück.  © dpa

Bildergalerie starten

Frankfurts Europa-Reise endet dramatisch: Chelsea-Sieg im Elfmeterschießen

Kurz vor dem Einzug ins Finale der Europa League platzt der Frankfurter Traum auf dramatische Art und Weise. Erst im Elfmeterschießen unterliegt die Eintracht dem FC Chelsea. Das Drama in Bildern.