Unschöne Szenen spielten sich in der japanischen J1-League beim Spiel Shimizu S-Pulse gegen Vissel Kobe, dem aktuellen Verein von Lukas Podolski, ab. Am Rande des Spielfelds kam es zur Prügelei . Der einstige Nationalspieler war mittendrin.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Beim J1-League-Spiel von Shimizu S-Pulse gegen Vissel Kobe am Samstag gab es eine Prügelei. Verwickelt war auch der ehemalige deutsche Nationalspieler Lukas Podolski, der aktuell bei Vissel Köbe verpflichtet ist.

In der 90. Minute führte die Mannschaft des 33-Jährigen mit 3:1. Doch in der Nachspielzeit gelang Shimizu S-Pulse der Ausgleich. Zur Verlängerung war es durch Verletzungsunterbrechungen gekommen.

Lukas Podolski in Prügelei verwickelt

© YouTube

Die Emotionen kochten vor allem seitens Vissel Kobe hoch und nach einem Frust-Foul von Spieler Wellington Luís de Sousa wurde es in der 14. Minute der Nachspielzeit besonders hektisch. Der gebürtige Brasilianer und einstige Hoffenheimer ging den Schiedsrichter an.

Poldi mitten im Handgemenge

Am Spielfeldrand eskalierte die ohnehin schon angespannte Situation schließlich. In das Handgemenge verwickelt war nicht nur Wellington, sondern auch der Spanier Andres Iniesta und Lukas Podolski. Wie ein Video zeigt, das auf Youtube verfügbar ist, legte sich letzterer mit Funktionären an und schien in dem wilden Geschubse kaum an sich halten zu können.

Das Ergebnis des Matchs: Vissel Kobe hat nicht nur mit dem späten Ausgleich einen Dämpfer kassiert, sondern muss das Saisonfinale in der J1-League mit zwei Spielern weniger bestreiten, darunter auch Wellington Luís de Sousa. Lukas Podolski wurde nicht gesperrt.

Bildergalerie starten

Wenn Niko Kovac fliegt: Die Trainer-Optionen des FC Bayern München

Niko Kovac steht nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf mit dem Rücken an der Wand. Sein Kredit in der Mannschaft ist angeblich aufgebraucht. Offiziell vertrauen ihm die Verantwortlichen noch. Die "Bild"-Zeitung aber berichtet von einem Kontakt zu Arséne Wenger. Der Franzose ist ein ernsthafter Kandidat. Es gibt aber weitere.

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.  © 1&1 Mail & Media / CF