Es ist traurige Gewissheit: Am Samstag nach dem Drittligaspiel des Karslruher SC wurde ein Fan im Karlsruher Schlossgarten tätlich angegriffen. Zwei Tage später erlag er seinen Kopfverletzungen. Der Verein und seine Fans trauern, gegen den Verdächtigen ist Haftbefehl erlassen worden.

Verein und Fans des Karlsruher SC sind geschockt: Am Samstag wurde nach dem Drittligaspiel der Karlsruher gegen den FSV Zwickau ein 35-jähriger KSC-Fan tätlich angegriffen. Zwei Tage später verstarb er.

Neben dem Verein meldete sich auch der "Supporters Karlsruhe 1986 e.V." zu Wort und gedachte dem Mann, noch nicht wissend, dass dieser nicht überleben würde.

Der genaue Ablauf der Tat ist noch unklar. Offenbar eineinhalb Stunden nach Abpfiff am Samstag war das Opfer mit seinem 33-jährigen Begleiter im Schlossgarten unterwegs, als sie von zwei 21 Jahre alten Männern angesprochen wurden.

Einer der beiden soll dem Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Daraufhin soll der Mann so unglücklich auf den Kopf gefallen sein, dass er mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort erlag er seinen Verletzungen.

Der Beschuldigte, offenbar ebenfalls KSC-Fan, konnte von Passanten festgehalten werden, bis die Polizei eintraf. Er stand zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. (ms)