Eklat um Zlatan Ibrahimovic: Dem Stürmerstar von Paris St. Germain platzte nach der Niederlage gegen Girondins Bordeaux (2:3) der Kragen - mal wieder. In einer Wutrede vor laufenden Kameras beschimpfte er die ganze französische Nation.

Ein Zlatan Ibrahimovic verliert nicht gerne. Das ist landläufig bekannt. Ein Zlatan Ibrahimovic verkrümmelt sich danach auch nicht in der Ecke und wimmert leise vor sich hin. Nein, er lässt seinem Ärger freien Lauf. Und dieses Mal ist er wieder einmal übers Ziel hinausgeschossen. Nach der 2:3-Niederlage von Paris St. Germain gegen Girondins Bordeaux beschimpfte er auf dem Weg in die Kabine das Schiedsrichtergespann vor laufenden Kameras. Einen der Offiziellen bezeichnete er als "verdammtes A...loch". Was der Schiedsrichter gepfiffen hätte, sei "amateurhaft" gewesen.

Danach setzte Ibrahimovic noch einen drauf, indem er gleich ganz Frankreich beleidigte: "In 15 Jahren habe ich noch nie so einen schlechten Schiedsrichter wie in diesem Sch...land gesehen", und weiter: "Dieses Land hat PSG nicht verdient."

Erst am Mittwoch hatte Ibrahimovic für einen Mini-Eklat gesorgt. Er flog in der Champions-League-Partie gegen den FC Chelsea mit Rot vom Platz, dann bezeichnete er seine Gegner als "Babys", weil sie einen Platzverweis für ihn forderten. (am)

Hier sehen Sie den Wutausbruch von Zlatan Ibrahimovic im Video: