Es ist das wohl kurioseste Missverständnis dieser Fußball-Saison: Bei einem Match in Englands sechster Liga zeigt der Schiedsrichter einem Spieler die Rote Karte - dabei hatte dieser nur seinen Namen gesagt.

Mehr aktuelle Sport-News im Überblick

In der englischen Liga hat es die wohl verrückteste Rote Karte dieses Jahres gegeben. Sanchez Watt, ehemaliger Spieler des FC Arsenal und mittlerweile für Hemel Hempstead aktiv, drosch in einem Spiel gegen East Thurrock den Ball weg. Konsequenz: Schiedsrichter Dean Hulme zeigte dem 27 Jahre alten Linksaußen die Gelben Karte.

Um diese Verwarnung in seinem Notizblock festzuhalten, fragte Hulme Watt nach seinem Namen. Watt antwortete wahrheitsgemäß: "Watt".

Schiedsrichter Hulme verstand dies allerdings falsch und dachte, Watt würde "what?" ("was?") sagen - und ihm eine sarkastische Gegenfrage stellen.

Kapitän klärt Missverständnis auf

Mehrmals wiederholte der Referee die Frage - und jedes Mal bekam er die gleiche Antwort. Am Ende hatte der Unparteiische die Faxen dicke und zückte genervt die Rote Karte.

Erst Jordan Parkes, Kapitän von Hemel Hempstead, klärte das Missverständnis auf und teilte Hulme mit, dass Watt nicht "what", sondern eben "Watt" sagte. Am Ende nahm der Schiedsrichter die Rote Karte zurück - was bleibt, ist dieses schöne kleine Stück Fußball-Geschichte. (tfr)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.