Nach dem FC Barcelona hat es nun auch Real Madrid und Stadtrivale Atletico Madrid erwischt. Die beiden Vereine werden von der Fifa wegen Verstößen bei der Verpflichtung Minderjähriger mit einer Transfersperre von einem Jahr bestraft.

Real Madrid und Liga-Rivale Atletico Madrid werden von der Fifa mit einer einjährigen Transfersperre belegt. Die beiden Erstligisten sollen mehrfach gegen die Transferbestimmungen bei Minderjährigen verstoßen haben.

Zu der Transfersperre kommt noch eine Geldstrafe auf die beiden Vereine zu. Atletico muss rund 825.000 Euro bezahlen, die Königlichen 330.000 Euro.

Für diese Wechselperiode gilt die Sperre noch nicht. Erst vor kurzem wurde die Transfersperre des FC Barcelona aufgehoben.

Auch die Katalanen hatten gegen die Auflagen bei der Verpflichtung Minderjähriger verstoßen und durften zwei Perioden lang keine Spieler kaufen.