Unter Tränen geht Neymar am Mittwochabend vom Platz. Er hat sich erneut am Mittelfußknochen verletzt. Auch am Tag danach dürfte sich die Stimmung noch nicht gebessert haben, denn wie lange er pausieren muss, ist offen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der brasilianische Fußball-Superstar Neymar hat sich erneut am Mittelfußknochen verletzt, der im vorigen Jahr operiert wurde. Dies teilte sein Klub Paris Saint-Germain am frühen Donnerstagmorgen mit. Die ersten Untersuchungen hätten ein neuerliches schmerzhaftes Wiederaufflammen dieser Blessur gezeigt, hieß es.

Im Pokalspiel gegen Racing Straßburg war am Mittwochabend gut eine Stunde gespielt, als Neymar im Zweikampf gegen Moataz Zemzemi umknickte. Mit Tränen in den Augen ging er vom Platz, zeigte Trainer Thomas Tuchel per Handzeichen an, dass er ausgewechselt werden muss.

"Neymar ist besorgt"

Wie schwer die Verletzung ist und wie lange Tuchel auf den 26-jährigen Brasilianer verzichten muss, blieb unklar. In der Pressekonferenz nach dem Spiel konnte Tuchel noch keine Neuigkeiten vermelden, sagte jedoch: "Neymar ist besorgt, weil es wieder sein rechter Fuß ist."

Thomas Tuchel zur Verletzung von Neymar

© DAZN

Darüber hinaus warf Tuchel den Straßburger Gegnern vor, Neymar kurz vor der Verletzung dreimal gefoult zu haben.

Wie Neymars Verletzung behandelt wird, hänge von der Entwicklung in den kommenden Tagen ab, erklärte der französische Meister, der im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am 12. Februar bei Manchester United antritt. Alle therapeutischen Optionen müssten ins Auge gefasst werden.

Neymar hatte sich vor elf Monaten während eines Liga-Spiels einen Haarriss im Mittelfußknochen zugezogen und wurde deswegen operiert.

Verletzung trübt Freude über Sieg

Anfang März des vergangenen Jahres war ihm dabei eine Schraube eingesetzt worden. Wegen der Verletzung war seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland zunächst fraglich, letztlich konnte er aber spielen.

Die Verletzung des Angreifers trübt bei PSG die Freude über den Sieg. Die Pariser hatten mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die Tore hatten Edinson Cavani (4.) und Angel di Maria (80.) erzielt.

In der Startelf hatten auch die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer gestanden. Draxler bereitete das 2:0 vor, die Vorlage zum 1:0 gab der ehemalige Bundesligaprofi Eric-Maxim Choupo-Moting. (mcf/dpa/afp)

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

Große Anteilnahme am Schicksal des vermissten Emiliano Sala

Ein Flugzeug mit dem Profifußballer Emiliano Sala an Bord verschwindet spurlos über dem Ärmelkanal. Die Maschine war von Nantes in Richtung Cardiff unterwegs. Fans in Cardiff und Nantes nehmen großen Anteil am Schicksal des argentinischen Fußballers.