Jürgen Klopp wird neuer Trainer des FC Liverpool. Der Ex-BVB-Coach bestätigte sein bevorstehendes Engagement bei den "Reds" einem Reporter. Zuvor hatte bereits "Sky Sport News HD" berichtet, dass Klopp ab sofort die Nachfolge des entlassenen Brendan Rodgers übernimmt.

"Ab morgen bin ich rund um die Uhr ein Liverpooler. Jetzt muss ich aber erst noch private Angelegenheiten klären. Anderes muss warten", sagte Klopp am Donnerstag "Sky"-Reporter Gary Cotterill. Ein Vertrag ist zwar noch nicht unterschrieben, doch es gilt längst als gesichert, dass der 48-Jährige Trainer an der legendären Anfield Road wird. Am Freitag soll der ehemalige Coach von Borussia Dortmund offiziell präsentiert werden. Liverpool hat für 11:00 Uhr zu einer Pressekonferenz geladen. Es werde eine "große Club-Mitteilung" geben, teilten die "Reds" mit, ohne den Namen Jürgen Klopp zu nennen. Klopp selbst befindet sich bereits auf dem Weg nach Liverpool. Er wurde am Flughafen in Dortmund gesichtet.

Mögliche letzte Zweifel an Klopps neuem Engagement beim FC Liverpool waren bereits Donnerstagmittag ausgelöscht worden. Das "Liverpool Echo" berichtete, dass gleich vier Mitarbeiter aus dem alten Trainerstab den Verein verlassen sollen, weil sie in Klopps Plänen keine Rolle spielen würden. Stattdessen soll Klopp seine einstigen Weggefährten aus gemeinsamen Mainzer und Dortmunder Tagen, Zeljko Buvac und Peter Krawietz, offensichtlich mitbringen. Der "Mirror" bezeichnete ihn bereits als den "loyalen Leutnant".

Was die Mannschaft betrifft, will Klopp ohne größere Investition laut "Mirror" die Liverpooler um den deutschen Fußball-Nationalspieler Emre Can von Platz zehn in der Premier League nach oben führen. Seine erste Bewährungsprobe hätte er am 17. Oktober in London gegen die Tottenham Hotspur. "Der Deutsche hat den Reds-Bossen gesagt, dass er mag, was er auf DVDs von der Mannschaft gesehen hat und dass nur wenige kleine Schritte im Transferfenster im Januar nötig sind", schrieb das Blatt am Donnerstag. (dpa/tfr)