Das werden die Verantwortlichen beim FC Bayern nicht gerne gesehen haben: Der erhoffte FCB-Neuzugang Leroy Sané verletzt sich im englischen Supercup. Und auch für Liverpool-Coach Jürgen Klopp geht das dramatische Spiel nicht gut aus.

Mehr Sport-News finden Sie hier

Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Leroy Sané hat Manchester City den englischen Supercup gewonnen. Der Premier-League-Champion setzte sich am Sonntag in einer turbulenten Begegnung gegen Jürgen Klopps FC Liverpool im Londoner Wembley Stadion mit 5:4 im Elfmeterschießen durch.

Sané humpelt vom Platz

Gabriel Jesus erzielte den entscheidenden Treffer für das Team von Trainer Pep Guardiola. Zuvor hatte Manchesters Torwart Claudio Bravo den Versuch von Georginio Wijnaldum pariert. In der regulären Spielzeit hatten Raheem Sterling (12. Minute) für City und der eingewechselte Joel Matip (77. Minute) für Liverpool getroffen.

Kurz vor Sterlings Tor hatte Sané den Platz humpelnd verlassen. Gabriel Jesus kam für ihn ins Spiel. Eine genaue Diagnose für den vom FC Bayern München umworbenen Fußball-Nationalspieler stand vorerst noch aus. Der 23-Jährige war im Laufduell mit Trent Alexander-Arnold zu Fall gekommen.

Premier League startet mit Liverpool

Am kommenden Freitag startet die Premier League mit dem Duell zwischen Champions-League-Gewinner Liverpool und Aufsteiger Norwich City in die neue Saison. Manchester City tritt einen Tag später bei West Ham United an. (best/dpa)

Leroy Sané soll in der kommenden Saison wahrscheinlich ein rotes Trikot tragen, berichtet ein Kölner Medium am Samstag. Am Sonntag wird Sané im Spiel gegen den FC Liverpool verletzt ausgewechselt.