Dem französischen Erstligisten HSC Montpellier wurde auf das eigene Trikot eine bemerkenswerte Peinlichkeit geflockt. Nun muss sich der Klub einigen Spott gefallen lassen.

Stellen Sie sich mal vor, in der Bundesliga würde Leverkusen als "Bayern 04" auflaufen. Das würde den Fans weder am Rhein noch an der Isar gefallen.

So ähnlich hat es sich nun in Montpellier zugetragen, wobei auch der Autor dieses Textes explizit darauf achten muss, zwei Mal auf die Taste "L" zu drücken.

Das nämlich hatte der Trikot-Fabrikant nicht getan und dem Erstligisten kurzerhand "Montpelier" auf die stolze Brust geflockt.

Der Klub entschuldigte sich bereits bei seinen Anhängern: "Liebe Fans, der MHSP ist leider Opfer eines Fehlers geworden, wodurch Trikots mit falschem Logo verkauft wurden."

Schuld alein, pardon, allein, habe der Fabrikant und nicht etwa "unser Ausrüster Nike" betont der Verein. (mwo)