Es sollte eine Herzensangelegenheit werden, doch nach nur fünf Stunden tritt Ex-Fußball-Nationalspieler Christian Mayrleb als Trainer eines österreichischen Drittligisten schon wieder zurück.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Aus der Kategorie "Kannst du dir nicht ausdenken": Christian Mayrleb, ehemaliger österreichischer Fußball-Nationalspieler, übernimmt in seinem Heimatland beim Regionalligisten ATSV Stadl Paura am Donnerstagnachmittag den Trainerposten und tritt am selben Abend auch schon wieder zurück.

Um 14:00 Uhr sagt Mayrleb gegenüber der "OÖNachrichten": "Ich mache es. Das ist eine Herzensangelegenheit, ich helfe meinem Ex-Klub bis zum Sommer." Nur fünf Stunden später, um 19:00 Uhr, erklärt die Stürmer-Legende dann: "Der Vorstand hat nur gestritten. Es tut mir leid, das macht keinen Sinn." Nach seinem ersten Besuch beim Abschlusstraining in Stadl-Paura hatte Mayrleb genug gesehen.

ATSV Stadl-Paura: Chaos pur statt Neubeginn

Mayrleb sollte die Saison mit dem Drittligisten zu Ende bringen, nachdem sein Vorgänger ebenfalls entnervt aufgegeben hatte. "In der jetzigen Situation habe ich aber keinen anderen Ausweg gesehen", erklärt der 46-Jährige. Chaos pur also statt Neubeginn beim Tabellen-Dritten.

Christian Mayrleb beendete Profi-Karriere bei ATSV Stadl-Paura

Christian Mayrleb feierte sein Profi-Debüt als Spieler 1990. Während seiner Karriere spielte er unter anderem für Red Bull Salzburg und in der englischen Premier League.

Seine Laufbahn beendete er beim ATSV Stadl-Paura, wo er im Anschluss als Sportlicher Leiter und Trainer tätig war.

Bildergalerie starten

Diese Spieler stehen auf der Einkaufsliste des FC Bayern

Im Sommer 2019 wird sich beim FC Bayern München personell einiges bewegen. Arjen Robbens Abschied steht fest, jener von Franck Ribéry ist wahrscheinlich. Mit Kingsley Coman und Alphonso Davies stehen potenzielle Nachfolger in den Startlöchern. Sie werden aber nicht reichen. Wen die Bayern jagen oder jagen könnten.