Heiko Herrlich darf sich nach seiner Schwalbe im DFB-Pokal-Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach in eine illustre Runde einreihen und es fällt auf: Es geht immer noch schlimmer.

Norbert Meier hat es getan, Arjen Robben ist berühmt-berüchtigt dafür und Andreas Möller soll in der Bundesliga gar für ihre Geburtsstunde gesorgt haben. Und nun darf sich auch Heiko Herrlich in diese illustre Runde einreihen.

Der Trainer von Bayer 04 Leverkusen hatte sich nach dem Hauch einer Berührung durch den Gladbacher Deniz Zakaria in der Coaching-Zone so offensichtlich fallengelassen, dass man glatt annehmen konnte, er sei in Italien zur Fußballschule gegangen.

Herrlich selbst war seine Schwalben-Einlage schon nach Abpfiff des DFB-Pokals-Spiels sichtlich peinlich: "Ich habe immer gesagt, dass ich nicht fehlerlos bin. Es tut mir leid, ich habe mich direkt entschuldigt, der Gladbacher aber auch, er hat mich leicht touchiert."

Der DFB-Kontrollausschuss will dennoch gegen den Leverkusener-Coach ermitteln. Es bestehe der Verdacht, dass sich Herrlich "unsportlich verhalten hat".

Es gibt jedoch einen Trost und möge er noch so schwach sein: Wir haben zu Herrlichs Beruhigung mal drei Schwalben gesammelt, die noch schlimmer waren.

1. Marcelo (Real Madrid)

Diese Schwalbe ist wirklich trickreich. Im Champions-League-Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Real Madrid rammt Marcelo seinem Gegenspieler Maximilian Arnold den Kopf in den Bauch und lässt sich danach selbst theatralisch fallen.

Freunde macht sich der Brasilianer, der ohnehin nicht als großer Sportsmann bekannt ist, damit nicht. Und der Schiedsrichter ist auch nicht darauf reingefallen.


2. Norbert Meier (damals MSV Duisburg)

Wüsste man es nicht besser, könnte man annehmen, "Der sterbende Schwan" wird an diesem Nikolausabend 2005 in Duisburg uraufgeführt.

Was Norbert Meier da abliefert, ist skandalös und völlig zurecht in die Annalen der Bundesliga eingegangen. Meier versetzt Albert Meier einen Kopfstoß und geht dann so leidend zu Boden, dass man sich für den Bruchteil einer Sekunde sogar um Meiers Gesundheit sorgen muss.

Nach eingehender Analyse der Fernsehbilder wird Meier vom DFB für drei Monate gesperrt. Der MSV Duisburg entlässt ihn und Meier ist für sehr lange Zeit der Buhmann des deutschen Fußballs.

Die schlimsmten Schwalben aller Zeiten

Dieses Video ist im wahrste Sinne des Wortes eine "Fall-Studie". © YouTube


3. Alle Schwalben in diesem Video

Und damit sie auch noch richtig etwas zu lachen haben, hier die besten/schlimmsten Schwalben aller Zeiten im Video. Unser Favorit ist ja der junge Mann, der den Arm des Gegners benutzt, um sich selbst ins Gesicht zu schlagen. Herrlich.

(ska)