Fußballer als Schauspieler: Einige hätten es besser bleiben lassen

Kommentare1

Seit vergangener Woche gibt es in der Arte-Mediathek die Miniserie "Aus der Spur" mit Eric Cantona in der Hauptrolle. Der Ex-Fußballer wird für seine Darstellung eines Arbeitslosen von den Kritikern gelobt. Nicht selbstverständlich, denn wenn Fußballer schauspielern, geht das auch ziemlich oft in die Hose.

Eric Cantona war ein Ausnahmefußballer. Inzwischen hat er jedoch mehrfach bewiesen, dass er auch ein herausragender Schauspieler ist. Neben seinem berühmten Auftritt in "Looking for Eric" spielte er bereits in 21 anderen Produktionen mit.
Unvergessen ist Berti Vogts Auftritt in der Tatort-Folge „Habgier“, der als Jürgen Lamprecht einen offenen Gashahn bei seinem Nachbarn entdeckt - mit einem sehr verängstigten Kaninchen auf dem Arm. Die Zeile für die Ewigkeit: "Gebt dem Kaninchen eine Möhre extra. Es hat uns das Leben gerettet."
Auch Torwartlegende Sepp Maier (re.) versuchte sich einmal als Schauspieler und wirkte in dem Film "Wenn Ludwig ins Manöver zieht" mit. Es sollte sein letzter Auftritt als Schauspieler bleiben.
Vinnie Jones trug als Fußballer den Spitznamen "die Axt“. Entsprechend martialisch sind auch häufig seine Schauspielrollen angelegt. In den Guy-Richie-Filmen "Bube, Dame, König, Gras" und "Snatch" spielte er beispielsweise einen Schuldeneintreiber und einen Kopfgeldjäger (im Bild). Was man Jones jedoch zugestehen muss: Er ist ein absolutes Naturtalent.
Auch Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti hat offenbar Spaß an der Schauspielerei. Der Italiener wirkte bereits in zwei Filmen mit. Noch in seiner aktiven Zeit spielte er an der Seite von Terrence Hill in dem Film „Die Teufelsmannschaft“ mit. 2016 folgte der nächste Auftritt in „Star Trek Beyond“. Der zufällige Besuch der Dreharbeiten in Vancouver endete in einem Gastauftritt.
Wie sollte es anders sein: Auch Superstar David Beckham musste sich natürlich an der Schauspielerei versuchen. Allerdings war er dabei längst nicht so erfolgreich wie bei seinen anderen Unternehmungen. Für seinen Auftritt in Guy Richies Film "King Arthur" hagelte es schlechte Kritiken.
Noch einer, der sich vermutlich doch nicht hundertprozentig auf die Schauspierlei konzentrieren sollte, ist Roman Weidenfeller: Für seinen Auftritt im „Traumschiff“ mit Florian Silbereisen wurde er nicht unbedingt gefeiert. Dabei musste er eigentlich nur sich selbst spielen.
In Sachen schauspielernde Fußballer kommt sicherlich noch einiges auf uns zu. So hat bereits Cristiano Ronaldo angekündigt, sich später einmal als Schauspieler verdingen zu wollen …
… und auch Bayern-Youngster Alphonso Davies denkt bereits über ein zweites Standbein als Schauspieler nach.