Argentiniens Fußball-Frauen haben bei der WM in Frankreich wahre Kämpferqualitäten gezeigt. Die Südamerikanerinnen machten einen 0:3-Rückstand noch wett. Damit kann Argentinien weiter auf eine Achtelfinalteilnahme hoffen.

Weitere News von der Frauen-WM gibt es hier

Schottland hat bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich im letzten Gruppenspiel den ersten Sieg verspielt und ist ausgeschieden. In einer hochdramatischen Partie trennte sich der WM-Neuling am Mittwoch in Paris von Argentinien 3:3 (1:0).

Kim Little (19. Minute), Jennifer Beattie (49.) und Erin Cuthbert (69.) brachten die Schottinnen mit 3:0 in Führung. Argentinien kam durch Milagros Menendez (74.) und Florencia Bonsegundo (79.) heran. In der Schlussphase gab es nach Videobeweis Elfmeter für Argentinien, den Bonsegundo zunächst verschoss. Doch nach Intervention des deutschen Videoschiedsrichters Bastian Dankert wurde der Elfmeter wiederholt und Bonsegundo (90.+4) behielt die Nerven.

Kleine Chance besteht noch

Mit zwei Punkten hat Argentinien noch eine Chance, sich als einer der vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale zu qualifizieren. Die Entscheidung fällt bei den Spielen der Gruppe E und F am Donnerstag.

In Paris besiegte England die Japanerinnen mit 2:0 (1:0). Ellen White (14. und 84.) traf dabei doppelt. Beide Teams waren bereits vor dem letzten Spieltag für die Runde der besten 16 Teams qualifiziert. Die Engländerinnen sind mit drei Siegen aus drei Spielen Gruppenerster. Japan erreichte mit vier Punkten den zweiten Platz. (mss/dpa)

Frauen-Fußball-WM 2019: Freche Eigenwerbung der DFB-Nationalmannschaft

Frauenfußball wird nach wie vor - vor allem in weiten Teilen der Männer-Welt - belächelt. Frauen, die Fußball spielen, wissen das. Die Frauen, die dies in der Nationalmannschaft und bei der WM auf höchstem Niveau tun, wenden sich in einem frechen Video an alle vorurteilsbeladenen Sport-Fans. © DAZN