Das war zu viel für Arjen Robben. Nach dem 1:1 zu Hause gegen den FC Schalke 04 platzte dem Niederländer - bester Mann des FC Bayern München gegen S04 und Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0 - im Interview mit "Sky" der Kragen.

FCB enttäuscht auch gegen Schalke. Die Presse- und Twitterstimmen.

Grund für Arjen Robbens Kritik war die Entstehung des Gegentors in der 72. Minute. Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 konnte nach einer Ecke von Sidney Sam nahezu unbedrängt zum Ausgleich einköpfen. "Ich finde es ärgerlich, dass wir den kopfballstärksten Spieler das 1:1 machen lassen", schimpfte der Niederländer in Diensten des FC Bayern München am Sky-Mikrofon. "Das kann nicht sein, wenn du 1:0 führst. In der Champions League kann so ein Tor tödlich sein."

Einen Namen wollte Robben nicht nennen, gemeint war mit der Kritik aber sicherlich auch Youngster Mitchell Weiser, der den Schalker bei der Ecke aus den Augen verlor. "Da musst du dein Leben reinlegen", forderte Robben nach dem Spiel vehement mehr Engagement in der Defensive.

Auch die Unterzahl der Bayern wollte Robben nicht als Entschuldigung für den verspielten Sieg gelten lassen: "Natürlich kann man immer Ausreden finden. Wir haben lange mit zehn Mann gespielt. Aber so etwas kann einfach nicht sein."

(smo)