Per Mertesacker wird TV-Experte beim ZDF. Der frühere Nationalspieler folgt damit auf Oliver Kahn, der sich künftig nur noch auf seine Rolle beim FC Bayern fokussiert. Seinen ersten Einsatz für das ZDF, dem er während der WM 2014 das legendäre "Eistonnen-Interview" gegeben hatte, hat Mertesacker bereits am Donnerstag.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der frühere Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker wird neuer TV-Experte beim ZDF und tritt damit die Nachfolge von Oliver Kahn an. Der Weltmeister von 2014 hat seinen ersten Einsatz am Donnerstag beim Nations-League-Spiel der deutschen Auswahl gegen Spanien in Stuttgart, wie der Sender am Montag mitteilte.

Der frühere Abwehrspieler wird außerdem Spiele der Fußball-Bundesliga analysieren und ist bei der ins kommende Jahr verschobenen Europameisterschaft dabei.

"Ich freue mich auf diese neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den ZDF-Sportkollegen. Ich hoffe, die Fußball-Berichterstattung im Zweiten mit meiner Erfahrung und meinem Wissen ein Stück weit bereichern zu können", sagte Mertesacker, der zuvor zwei Jahre beim Streamingdienst DAZN unter Vertrag stand.

Mertesacker und die Eistonne

Mit dem ZDF teilt Mertesacker eine ganz besondere Erfahrung: Nach dem knappen Sieg im WM-Achtelfinale 2014 gegen Algerien (2:1 n.V.) hatte er Reporter Boris Büchler sein inzwischen legendäres "Eistonnen-Interview" gegeben.

Mit einer Anspielung darauf verkündete der 1,98-Meter-Hühne die Neuigkeiten via Twitter. "Nach der Eistonne ist vor der Eistonne. Endlich wieder Länderspiele, freue mich sehr, dann als Experte bei ZDFsport dabei zu sein", schrieb der 35-Jährige.

Mertesacker spielte in der Bundesliga für Hannover und Bremen

"Per Mertesacker ist ein ausgezeichneter Kenner des nationalen und internationalen Fußballs. Er ist kompetent, authentisch und passt mit seiner gradlinigen Art ideal zum ZDF-Sport", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann.

Der gebürtige Hannoveraner Mertesacker spielte in der Bundesliga für Hannover 96 und Werder Bremen. Von 2011 bis 2018 stand er beim FC Arsenal in der Premier League unter Vertrag und leitet dort seit seinem Karriereende die Nachwuchsakademie.

Anfang August wurde bekanntgegeben, dass Kahn als Vorstandsmitglied des FC Bayern München und der öffentliche-rechtliche Sender keinen neuen Vertrag abgeschlossen haben. Der bisherige Kontrakt galt bis zur für dieses Jahr geplanten EM. Der 51 Jahre alte Ex-Nationalspieler war mehr als ein Jahrzehnt für das ZDF im Einsatz. (dpa/AFP/lh)

Bildergalerie starten

Weltmeister Schürrle hört auf: Was machen die WM-Helden von 2014 heute?

André Schürrle hat mit nur 29 Jahren sein Karriereende bekannt gegeben. Er ist nicht der erste von seinen Weltmeister-Kollegen, der seine Schuhe an den Nagel gehängt hat. Was machen die WM-Helden der deutschen Nationalmannschaft heute?