Mönchengladbach besiegt Rom in der Gruppenphase der Europa League in letzter Sekunde. Der Borussia-Park explodiert vor Freude. Auch Gladbachs Reservist Christoph Kramer kann sich nach Marcus Thurams Kopfballtreffer nicht zurückhalten - und ist deswegen im nächsten Spiel gesperrt.

Mehr News zur Europa League finden Sie hier

Christoph Kramer hat in seiner Karriere schon einiges erlebt: 2014 wurde er mit gerade mal 23 Jahren Weltmeister, obwohl ein Ellenbogenschlag des Argentiniers Ezequiel Garay gegen Kramers Kopf die Erinnerung daran eintrübte.

In Dortmund schießt Kramer ein Eigentor aus 45 Metern

Nur vier Monate später schoss Kramer im Duell der Borussen in Dortmund ein Tor des Jahres - allerdings ins eigene Netz und aus sagenhaften 45 Metern. Der BVB gewann an jenem 9. November 2014 wegen Kramers Aussetzer mit 1:0. "Als der Ball den Fuß verlassen hat, habe ich schon gedacht: Scheiße", erklärte Kramer seinerzeit.

Fast auf den Tag genau fünf Jahre später dürfte dem zwölfmaligen Nationalspieler ähnlich zumute gewesen sein, als der spanische Schiedsrichter Gil Manzano ihm die Gelbe Karte vors Gesicht hielt - Manzano gefiel Kramers ausufernde Freude nach Gladbachs Last-Minute-Siegtor in der Europa League gegen die AS Rom nicht.

Kramers Mitspieler Marcus Thuram hatte die letzte Flanke der Partie per Kopf ins Tor der Gäste gewuchtet und somit der Borussia den 2:1-Sieg gesichert.

Kramer hatte die insgesamt 95 Minuten nur von der Ersatzbank aus mitverfolgt, was ihn vor der Strafe durch den Schiedsrichter aber nicht bewahrte. Während sich Keeper Yann Sommer nach eigener Auskunft vor Freude "die Stimmbänder rausschrie", rannte Kramer zu seinen Kollegen Thuram, Denis Zakaria und Jonas Hofmann auf den Rasen.

Christoph Kramer ist im nächsten Europa-League-Spiel gesperrt

Der in der 74. Minute durch Alassane Plea ersetzte Florian Neuhaus war vor Begeisterung ebenso aus dem Häuschen, auch er kassierte dafür eine Verwarnung des Schiedsrichters. Da diese Gelbe Karte für Neuhaus dessen erste im laufenden Wettbewerb war, hat sie keine unmittelbaren Auswirkungen.

Kramer hingegen ist für den Gladbacher Auftritt beim Wolfsberger AC gesperrt, weil er sich bereits im Heimspiel gegen die Österreicher und in Istanbul gegen Basaksehir jeweile eine Verwarnung eingehandelt hatte. Deren drei ziehen in der Europa League automatisch eine Sperre für das kommende Spiel nach sich.

Bildergalerie starten

Die größten Comebacks im Fußball

Mannschaften wie Borussia Dortmund, Werder Bremen oder Manchester United standen bereits vor dem Aus oder waren dabei, einen großen Titel zu verspielen - und starteten dann doch noch eine spektakuläre Aufholjagd: Die legendärsten Comeback-Geschichten der internationalen Vereins-Wettbewerbe zum Durchklicken.
Teaserbild: © imago images/Nordphoto/Mauelshagen