Der VfL Wolfsburg ist am Donnerstag verdient in das Viertelfinale der Europa League eingezogen. Dank der Treffer von Daniel Caligiuri und "Lord" Nicklas Bendtner gewann der Bundesliga-Zweite mit 2:1 bei Inter Mailand - bereits im Hinspiel siegte der VfL mit 3:1. Die Pressestimmen zum Weiterkommen der "Wölfe".

Spox.com: "Warsaw calling! Die Wölfe siegen auch in Mailand und schmeißen einen Top-Favoriten raus. Nach der frühen Führung richten es Benaglio - und der Lord."

Kicker.de: "Caligiuri lässt das Schiff wackeln".

Bild.de: "Caligiuri macht ganz Mailand stumm".

Wolfsburger Allgemeine: "Inter Mailand? Für diesen VfL keine Hürde! Nach dem 3:1 im eigenen Stadion gewann Wolfsburgs Fußball-Bundesligist auch das Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals, zeigte gestern beim 2:1 (1:0) vor 42.100 Zuschauern in San Siro eine über weite Strecken coole Leistung. Daniel Caligiuri und Nicklas Bendtner trafen für den VfL, Rodrigo Palacio hatten den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt."

Focus.de: "2:1-Sieg bei Inter Mailand: Nicht nur Bayern! Auch Wolfsburg rettet Ehre der Bundesliga."

Zeit.de: "Ein knapper Sieg hat gereicht: Gegen schwache Mailänder gewinnt der VfL Wolfsburg auch das Rückspiel und zieht ins Viertelfinale der Europa League ein."

Sport1.de: "Wolfsburg schockt Inter früh, doch die Hausherren kommen im zweiten Durchgang zurück und machen die Partie wieder spannend. Der "Lord" sorgt für die Entscheidung."

Corriere dello Sport: "Inter enttäuscht und scheidet aus der Europa League aus."

La Gazzetta dello Sport: "Enttäuschendes Inter: von Wolfsburg eliminiert. Der Abschied vom letzten Ziel."

(zusammengestellt von tfr)