• Die Zwischenrunde der Europa League ist am Montag ausgelost worden.
  • Für Bayer Leverkusen geht's nun in die Schweiz, für Hoffenheim nach Norwegen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Bayer Leverkusen trifft in der Zwischenrunde der Europa League auf den Schweizer Meister Young Boys Bern. Die TSG 1899 Hoffenheim bekommt es derweil mit dem norwegischen Titelträger Molde FK zu tun, wie die Auslosung der UEFA am Montag in Nyon ergab.

Sowohl die "Werkself" als auch die Hoffenheimer hatten als Gruppensieger das Weiterkommen geschafft, die Leverkusener dabei sogar als das Team mit den meisten Toren in der Vorrunde. Die Hoffenheimer sind zum ersten Mal in der K.o.-Runde dabei.

Europa League: Bayer trifft auf Ex-Bayern-Spieler

Wenn die Leverkusener, die am Sonntag an die Spitze der Bundesliga-Tabelle geklettert sind, in Bern antreten, geht es auch gegen einen ehemaligen Bayern-Akteur: Gianluca Gaudino. Der 24-jährige Mittelfeldspieler stand bis Januar 2016 beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag, seit Januar 2019 spielt er für die Boys.

Molde ist in Fußball-Deutschland hingegen noch nicht so bekannt wie die Berner. Die Norweger haben es erst zum zweiten Mal in die Zwischenrunde der Europa League geschafft. Die großen Namen fehlen dem Klub.

Leverkusen und Hoffenheim müssen erst auswärts ran

Die Hinspiele der Zwischenrunde werden am 18. Februar ausgetragen, eine Woche später sind die Rückspiele angesetzt.

Leverkusen und Hoffenheim müssen zunächst auswärts antreten.

Das Endspiel ist für den 26. Mai in Danzig geplant. (msc/dpa)

Robert Lewandowski, Rafal Gikiewicz, FC Bayern München, FC Augsburg, Bundesliga, 34. Spieltag, 2021
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2020/21: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2020/21: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.