Thorsten Legat nimmt als unser Experte für die EM 2016 kein Blatt vor den Mund und kommentiert in seiner Kolumne die Themen, die die Fußballfans während der Europameisterschaft in Frankreich beschäftigen. Heute spricht der Ex-Fußballprofi über das DFB-Aus gegen Frankreich und hat einen Rat an Joachim Löw, Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski.

Eine Kolumne
von Thorsten Legat

Liebe Leser,

es ist vorbei, Deutschland hat das Halbfinale verdient gegen Frankreich verloren. Das Schlimme: Ich hatte nicht annähernd das Gefühl, dass wir dieses Spiel hätten gewinnen können.

Jogi Löw hat nach der Partie im Interview gesagt, dass wir das bessere Team gewesen seien – das hat mich schon sehr überrascht und nachdenklich gestimmt.

Frankreich hat uns die Leviten gelesen. Das Match hätte auch 3:0 oder 4:0 ausgehen können. Die Franzosen haben im Kollektiv gut funktioniert und hatten durch Antoine Griezmann auch die individuelle Klasse.

Klar, uns haben wichtige Leute gefehlt. Spieler wie Mats Hummels oder Mario Gomez, die kannst du nicht so einfach ersetzen. Wir haben zwar phasenweise ganz gut gespielt, aber in der Breite sind wir nicht so gut aufgestellt, wie manche vielleicht denken.

Löw-Abschied könnte gut tun

Wieso die Elfmeter-Entscheidung gegen das DFB-Team fragwürdig ist.

Wie es jetzt mit Jogi Löw weitergeht, das kann nur er selbst entscheiden. Er hat zehn Jahre lang viel Erfolg gehabt, er ist ein sehr guter Trainer.

Aber ich kann mir durchaus auch mal einen anderen Bundestrainer vorstellen, der mit anderen Vorstellungen frischen Wind beim DFB reinbringt und vielleicht auch mal andere Spieler nominiert. Das könnte Deutschland ganz gut tun.

Ich habe in den 15 Jahren, die ich in der Bundesliga gespielt habe, sehr viel Blödsinn gebaut. Auch aus diesem Grund hätte ich es gut gefunden, wenn Jogi über die Eskapaden von Max Kruse hinweggeschaut hätte. Ausgerechnet bei einer Europameisterschaft verzichtest du auf einen so guten Stürmer, der sich zerreißen würde und für Furore hätte sorgen können - hast aber keinen vernünftigen Ersatz für ihn.

Weder Schiri noch Schweini sind schuld

Dafür hattest du Mario Götze dabei, der auf ganzer Linie enttäuscht hat. Thomas Müller hat sich immerhin noch aufgerieben, auch wenn ihm am Ende die Effektivität fehlte.

Dem Schiedsrichter die Schuld an der Niederlage zu geben, wäre absolut falsch. Auch Bastian Schweinsteiger sollte man wegen des verursachten Elfmeters nicht an den Pranger stellen. Wenn man zum Kopfball geht, bewegt man die Arme immer auch mit. Das ist ganz natürlich.

Nun sind wir aus dem Turnier geflogen und ich fände es durchaus sinnvoll, wenn einige erfahrene Spieler ihre Zukunft in der Nationalelf hinterfragen würden - gerade wenn man im Verein auch immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hat.

Daher würde ich mir wünschen, wenn Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger sagen würden "Wir haben viel geleistet für Deutschland, jetzt gehört den jungen Spielern wie Joshua Kimmich oder Julian Weigl die Zukunft."

Uns allen trotz des bitteren Endes für die DFB-Elf noch ein schönes Finale und Euch ein fettes Kasalla!

Euer Thorsten

Thorsten Legat zeigt seine Zugehörigkeit zur Deutschen Nationalmannschaft und unterstütze das Team bei allen EM-Spielen mit seinem Fan-Trikot! Der Spruch "Mit Alle Mann Je Zum EM-Titel" besteht aus zwei Teilen. Auf der einen Seite beschreibt er den Zusammenhalt der Deutschen Fußballfans für das Deutsche Team - "Mit Alle Mann". Auf der anderen Seite soll der Spruch jeden einzelnen Fan ansprechen und motivieren alles für das Deutsche Team bei der EM zu geben - "Je" (französisch für ich).