Die Hauptstadt von Frankreich wird ab dem 10. Juni 2016 mit dem Beginn der Europameisterschaft auch die Hauptstadt des Fußballs sein. Ein idealer Anlass für einen Städtetrip nach Paris, um die Stadt mit all ihren Facetten kennenzulernen.

Paris ist die Stadt der Liebe. Während der Fußball-Europameisterschaft ist sie jedoch auch die Stadt des (europäischen) Fußballs.

Zusammen Fußball schauen und jubeln bereitet echten Fans und solchen, die es während der EM erst noch werden, einfach mehr Spaß. Dank der vielen Fanmeilen wird die Europameisterschaft 2016 sicherlich wieder zu einem einzigartigen Erlebnis.

Denn mit dem Stade de France im Pariser Vorort Saint-Denis und dem Parc des Princes im Stadtkern gibt es gleich zwei Spielstätten, in denen EM-Spiele zu sehen sein werden.

Für Paris-Besucher gibt es neben tollen Fußballspielen natürlich noch viel mehr zu entdecken. Eiffelturm, Louvre, Notre Dame, Arc de Triomphe und Champs-Élysée: Die Stadt ist gespickt mit Sehenswürdigkeiten und interessanter Historie, die Sie garantiert in ihren Bann ziehen.

Spielort in Paris - Parc des Princes

Das Prinzenparkstadion liegt im Westen der Stadt und war bis 1998 Nationalstadion Frankreichs, bis es vom neu erbauten Stade de France abgelöst wurde.

Es war ursprünglich ein Stadion für Bahnradweltmeisterschaften. Die 666 Meter lange Radrennbahn wurde jedoch im Jahr 1967 abgerissen.

Bussi links, Bussi rechts? Darauf müssen EM-Fans in Frankreich achten.

Heute ist es ein Stadion für Fußball- und Rugby-Spiele, in dem auch der französische Spitzenverein Paris St. Germain seine Heimspiele austrägt.

Laut Uefa bietet die Arena Platz für 44.238 Menschen. Im Parc des Princes werden insgesamt fünf Spiele ausgetragen, darunter auch das Vorrundenspiel der DFB-Elf gegen Nordirland am 21.06.2016.

Paris - auch ohne EM eine Reise wert

Paris ist dank seiner Sehenswürdigkeiten zu jeder Jahreszeit und unabhängig von der Fußball-Europameisterschaft ein attraktives Reiseziel.

Das Wahrzeichen der Stadt ist natürlich der Eiffelturm. Er ist mit 324 Metern das höchste Bauwerk der Stadt und weltberühmt für seine imposante Konstruktion aus Stahlgeflecht.

Bei einem Paris-Besuch sollten Sie es sich nicht nehmen lassen, den Eiffelturm aus nächster Nähe zu betrachten und auch zu erklimmen, um eine wundervolles Panorama über die Stadt zu genießen.

Von dort aus können Sie auch den Louvre sehen – das meistbesuchte Museum weltweit. Er befindet im Palais du Louvre, die ehemalige Residenz der französischen Könige.

Neben den umfassenden Sammlungen aus der griechischen und römischen Antike gibt es auch einen großen Bereich zur italienischen Renaissancemalerei.

Weltberühmt ist natürlich Leonardo Da Vincis "Mona Lisa". Die Kathedrale Notre Dame erlangte weltweite Bekanntheit wegen Victor Hugos Roman "Der Glöckner von Notre Dame".

Allerdings besticht das Gebäude auch ganz ohne literarische Unterstützung. Das gotische Bauwerk mit seinen beiden Türmen erhebt sich im Zentrum von Paris und ist aufgrund seiner beeindruckenden Architektur ein echter Blickfang in der Stadtmitte.

Der atemberaubende Blick von Sacré-Coeur aus

Paris ist eine der aufregendsten Städte der Welt. Bei schönem Wetter ist ein Spaziergang an der Seine eine hervorragende Möglichkeit, um das Zentrum der Stadt zu erkunden.

Wenn Sie auf der Suche nach dem alternativen Pariser Leben sind, sollten Sie sich auf den Weg zum Künstlerviertel Montmartre machen und sich in eines der vielen Cafés in den kleinen Gässchen setzen.

Der Name des Viertels leitet sich von dem höchsten Hügel von Paris ab. Auf dessen Spitze befindet sich die Kirche Sacré-Coeur. Sie ist nicht nur ein Meisterwerk byzantinischer Baukunst, sondern von dort aus haben Sie auch den vielleicht schönsten Blick über Paris.

Der Spielplan der EM 2016 als PDF zum Download  © 1&1 Mail & Media