Mit Wales ist nach Island nun der letzte Underdog bei der EM ausgeschieden. Bei der 0:2-Niederlage gegen Portugal waren die Waliser klar unterlegen. Die internationalen Medien feiern Portugal und vor allem Cristiano Ronaldo. Wales wird nur von seinen Fans gefeiert.

DEUTSCHLAND

Kicker: Portugal steht als erster Finalist bei der EM fest! Dank Cristiano Ronaldo setzte sich die Selecao im ersten Semifinale souverän mit 2:0 gegen Wales durch und wartet nun auf den Sieger der Partie am Donnerstagabend zwischen Frankreich und Deutschland. Mit seinem insgesamt neunten EM-Treffer schloss Cristiano Ronaldo zum bisher alleine führenden EM-Rekordtorschützen Michel Platini auf. Zum zweiten Mal nach 2004 greift Portugal nach dem Titel.

11Freunde: Cristiano Ronaldo springt so hoch, er sollte sich dafür einen Jubel überlegen. Portugal schlägt Wales mit 2:0 und ist im Finale. Es war aufregend, dann langweilig, irgendwie komisch – dann stieg Ronaldo in nie erreichte Höhe und köpfelte Portugal direkt auf die Siegerstraße. Das Spiel endete mit 2:0, in einem offenen weiß-rosafarbenen Lamborghini-Cabrio, die Sitze mit Einhornleder bezogen, auf der linken Spur, die direkt ins Finale führt. Tschö, Wales, es war uns ein Fest! Glückwunsch Portugal, wir sehen uns dann im Endspiel.

Ronaldo benötigt gegen Bale und Wales nur ein paar geniale Minuten.

Bild: Rekord-Ronaldo! Er hat jetzt neun EM-Tore, keiner hat mehr. Auch auf 20 EM-Einsätze kommt sonst niemand. Trotzdem: Sollte heute auch Deutschland das Finale von Paris erreichen: Vor diesen meist harmlosen Portugiesen müssen wir keine Angst haben!

Sport1: Das EM-Märchen von Wales endet mit einer letztlich klaren Niederlage gegen Portugal. Gefeiert werden Gareth Bale und Co. von den Fans trotzdem noch einmal. Die Fans aus Wales ahnten es. Vermutlich schon ab dem Moment, in dem Cristiano Ronaldo zum Sprung ansetzte.

Alle Spiele und Gruppen der Europameisterschaft in der Übersicht.

Sueddeutsche.de: Cristiano Ronaldo versteckt sich 45 Minuten lang im Halbfinale gegen Wales, dann dreht er auf und führt Portugal ins Endspiel. Und das Erstaunliche dabei ist: Zum ersten Mal bei dieser EM haben sie ein Spiel innerhalb der regulären 90 Minuten gewonnen - 2:0 (0:0) gegen Wales. Nun warten sie auf ihren Finalgegner, Deutschland oder Frankreich. Ronaldo hatte das erste Tor selbst erzielt und das zweite vorbereitet. Dieser Triumph war der Kraftakt eines Besessenen.

WALES

Wales Online: Wales, wir haben dich geliebt für die Qualifikation für das Turnier. Und wir haben dich mehr und mehr geliebt mit jeden schwer zu glaubenden Schritt. Was du getan hast, ist historisch. Es wird niemals vergessen werden. Du hast nicht nur das Halbfinale eines Turniers erreicht, bist weitergekommen als Fußball-Großmächte und Länder, die 20-mal größer sind als du.

South Wales Evening Post: Der Euro-Traum ist endgültig vorbei, zerschmettert von der portugiesischen Bedrohung, die Cristiano Ronaldo genannt wird. Sie verlassen Frankreich als die großen Sieger von den 24 Teams, die Mitte Juni diese EM mit Hoffnung und Optimismus begonnen haben. Es gibt das alte Sprichwort im Sport, dass sich niemand an geschlagene Halbfinalisten erinnert. Nicht in diesem Fall. Keine Chance.

Western Telegraph: Sie bekommen nicht ihr märchenhaftes Ende am Sonntag im Finale von Paris, aber sie werden nach Hause zurückkehren und wie Helden begrüßt.

ENGLAND

BBC: Das große walisische Abenteuer zur Europameisterschaft 2016 findet ein enttäuschendes Ende, als die Mannschaft von Portugal in Lyon geschlagen wird. Wales kommt jedoch mit Selbstvertrauen nach Hause, das die ideale Ausgangslage für die 2018 stattfindenden WM-Qualifikationsspiele darstellt.

The Sun: ER ist der Boss, daran gib es keinen Zweifel. Cristiano Ronaldo zerstört Träume, bricht Herzen und Rekorde. Sein nächster Stopp ist Paris. Gareth Bale muss jetzt seine Sachen packen und den Trainingsstützpunkt in Dinard verlassen. Immerhin mit einem Sack voller Erinnerungen.

The Guardian: Cristiano Ronaldo hat an diesem Abend entschieden, ein großes Statement zu machen. Wales-Unterstützer haben befürchtet, dass Ronaldo nach einigen erratischen Aktionen nun wieder Gas gibt. Er hat das Eröffnungstor mit einem starken Kopfball geschossen und die Vorlage für das zweite Tor von Nani gegeben. Es war die Performance eines Champions.

PORTUGAL

A Bola: Portugal steht im Finale der EM! Wales war der letzte Gegner auf der Reise nach Paris und die Nationalmannschaft hat diesmal eine dramatische Verlängerung wie bei den vorherigen Spielen vermieden. In der zweiten Hälfte setzen Ronaldo und Nani zu tödlichen Schlägen an. Das brachte uns auf den Weg zur Krönung!

Correio da Manhã: Die Portugiesen bringen ein eher verschlafenes Spiel in der zweiten Halbzeit auf Hochtouren. Es gibt einen klaren Sieg für Portugal, bei dem Ronaldo das Gesetz des Stärkeren ausspielt.

FRANKREICH

L'Équipe: Die pragmatischen Portugiesen, die bisher kein Spiel in der regulären Spielzeit gewonnen haben, waren zunächst sehr vorsichtig und sind in der ersten Halbzeit nur minimale Risiken eingegangen. Nach der Pause spielten die Portugiesen jedoch viel freier. CR7 war dafür verantwortlich, den Weg ins Finale für sein Team zu öffnen.

Portugal gegen Wales oder doch eher Ronaldo gegen Bale: Wer ist der Star?

Le Monde: Die Portugiesen haben ihr erstes Spiel vor Ende der regulären Spielzeit gewonnen - allerdings ohne völlig zu überzeugen. Mit zwei Toren von Ronaldo und Nani zu Beginn der zweiten Spielzeit dominierte die Selecao die tapferen Waliser.

ITALIEN

La Gazetta dello Sport: Der Star von Real Madrid gewinnt das Spiel gegen Konkurrenten Gareth Bale. Die Mannschaft kehrt nach dem großen Crash von 2004 als Herausforderer von Frankreich oder Deutschland im Finale zurück.

Tuttosport: Die CR7-Show in Lyon: Nach diesem Spiel können die Portugiesen nach der Blamage von 2004 erneut versuchen, den Pokal zu gewinnen.

(Zusammengestellt von mh)

Die GMX-Themen per WhatsApp: Kostenfrei und jederzeit kündbar auf Ihr Handy